1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Musikalisch unterwegs nach Afrika

Konzert

25.11.2017

Musikalisch unterwegs nach Afrika

Gruppenbild der Ehrungen: (von links) Stefan Keller (Vorsitzender VMT), Manuel Schlund, Anja Barfüßer, Nicole Hach, Bernadette Hiesinger, Lydia Kunz, Theo Keller (stellvertretender Präsident des Allgäu-Schwäbischen Musikbunds)
Bild: Kathrin Ölhorn

Die Tapfheimer Musikantenjugend entführt mit ihren Klängen auf den weit entfernten Kontinent. Die Hits kommen Schlag auf Schlag

Dass sich Probenfleiß und regelmäßiges Üben auszahlen, stellten die Kinder und Jugendlichen der Vereinigten Musikkapelle Tapfheim beim alljährlichen Jugendkonzert unter Beweis. So entführten die jungen Musiker unter dem Motto „Reise nach Afrika“ das Publikum gedanklich von der örtlichen Sporthalle direkt in den fernen Süden. Mit Phil Collins’ berühmten „Selections von Tarzan“ startete das Vororchester unter Leitung von Dirigentin Angela Pflüger die Reise in den tiefen Dschungel, wo der junge Tarzan nicht nur auf freche Affen und große Wildkatzen trifft, sondern sich auch in seine Jane verliebt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Von wilden und gleichzeitig faszinierenden Tieren handelten auch der „Baby Elephant Walk“ von Henry Mancini & Hal David, sowie die wohl bekannteste romantische Hymne aus König der Löwen „Can you feel the love tonight“ von Elton John. Abschließend gab es für die Zuhörer sogar einen kleinen Kurs in Zulu, einer Sprache, die vor allem in Südafrika gesprochen wird: „Siyahamb’ ekukhanyeni kwenkos“ – was so viel heißt wie „wir laufen“ – ist der Text einer bekannten afrikanischen Volksweise. Diese wurde vom Vororchester gekonnt vorgetragen und von einem Chor aus Musikanten der Jugendkapelle unterstützt. Mit dieser Zugabe von Luigi di Ghisallo übergab das Vororchester unter viel Applaus die liebevoll geschmückte Bühne an die Jugendkapelle.

Nach einer Stärkung am Büffet und mit Glühwein ausgestattet, bot sich dem Publikum eine ganz besondere Reisegelegenheit zurück nach Afrika: Mit dem Titel „Adebars Reise“ von Markus Götz ging es nämlich gemeinsam mit den Störchen und natürlich der Jugendkapelle, ebenfalls unter der Leitung von Angela Pflüger, Richtung Süden. Dort kümmerten sich die Musikanten zunächst um die Nahrungssuche: Wer „Auf der Jagd“, eine zünftige Schnellpolka von Johann Strauß, nichts fand, der wurde immerhin mit Bananen getröstet, die Musiker des Vororchesters während des Gute-Laune-Stücks „Banana Rock“ von Steve McMillan, im Publikum verteilte. Mit „Cloud(iu)s, dem Wolkenmann“ vom Komponisten Thiemo Kraas peitschten rasante Stürme, insbesondere der Blechbläserfraktion, über das Publikum, bevor sich schlussendlich wieder die Sonne, durch fröhliche Melodien der Holzbläser verdeutlicht, über der weiten Steppe erhob. Nach dieser Aufregung kamen die verträumten Melodien des Wiegenlieds „Deir in De“ von Warren Baker gerade im richtigen Moment. Die von den jungen Musikern gefühlvoll und einfühlsam interpretierten Passagen luden zum Zurücklehnen und Träumen ein. Auch Simba, den König der Löwen, entführte dieser Song wohl ins Land der Träume, denn die Jugendkapelle erzählte im nächsten Stück von einem schlafenden Löwen: „The lion sleeps tonight“ in einem schwungvollen und mitreißenden Arrangement von Simon Felder, bei dem insbesondere die Trompeten und Flügelhörner ihr Können unter Beweis stellten. Natürlich darf beim Motto „Afrika“ auch das gleichnamige Stück der Gruppe Toto nicht fehlen. Mit diesem weltbekannten Hit verabschiedete sich auch die Jugendkapelle vom Publikum. Doch was passiert, wenn dieses auch nach anhaltendem Applaus immer noch in Afrika festsitzt? Dann sorgt die Jugendkapelle als Zugabe mit den „Tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ von Ron Goodwin dafür, dass alle Zuhörer wieder sicher nach Hause kommen. Damit ging ein erfolgreicher und kurzweiliger Konzertabend zu Ende, der wieder einmal zeigte, was junge Musikanten mit viel Fleiß und Engagement leisten. (dz)

Heuer stehen noch zwei weitere Konzerte der Tapfheimer Musikanten an. Zur weihnachtlichen Einstimmung finden am Sonntag, 10. Dezember, 17 Uhr, in der Tapfheimer Kirche sowie am Sonntag, 17. Dezember, 15 Uhr, in der Bäldleschwaige Adventskonzerte mit festlichen Melodien statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren