Newsticker
Ab November keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte bei Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Pandemie: Donau-Ries: Impfstoffmangel sorgt für gewaltige Probleme

Pandemie
04.01.2021

Donau-Ries: Impfstoffmangel sorgt für gewaltige Probleme

Zumindest diejenigen, die täglich mit Erkrankten zu tun haben, konnten in größerer Zahl geimpft werden. Am Montag wurden 480 Mitarbeiter der Seniorenheime und der Kreiskliniken immunisiert. Hier, im Donauwörther Krankenhaus, erhält Anja Habicht die Injektion von Christa Strehler, die ärztliche Aufsicht hat im Impfraum Dr. Christian Mayer.
Foto: Thomas Hilgendorf

Plus Der Mangel an Covid-Impfstoff schlägt sich bereits in der ersten Runde auf den Landkreis Donau-Ries nieder. Bis zu 300 Termine werden verschoben.

Diesen Tag hätte man sich anders gewünscht. Es sind nur wenige, die jetzt, an Tag eins in Runde eins der bundesweit groß angekündigten Corona-Impfkampagne in den dafür vorgesehenen Zentren in Donauwörth und Nördlingen überhaupt die Nadel gesetzt bekommen. Ab Montag sollte im größeren Stil immunisiert werden. Eigentlich. Doch daraus wird vorerst nichts – wie in ganz Deutschland fehlt es auch in den hiesigen Impfzentren an den Vakzinen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.01.2021

Ich hatte per Mail um einen Termin für meine zu Hause lebende 89 jährige Mutter am 4.1.2021 gebeten und am 5.1.2021 folgende Antwort erhalten:

„Sehr geehrter Herr S.
aufgrund ausgebliebener und sich verzögernder Impfstofflieferungen mussten wir leider die Terminvergabe in unseren Impfzentren komplett einstellen. Wir hoffen aber auf eine zuverlässigere Impfstoffversorgung in den nächsten zwei Wochen. Dann ist auch geplant, eine Online-Terminvergabe zu ermöglichen. Bitte achten Sie auf die Bekanntmachungen in der Presse, ab wann und auf welche Weise Terminbuchungen möglich sind.
Bitte entschuldigen Sie diese Umstände und wir bitten Sie noch um etwas Geduld.
Mit freundlichen Grüßen,
Führungsgruppe Katastrophenschutz- Impfzentren
Landratsamt Donau-Ries“

Wieviele Senioren, die noch zu Hause leben können, haben einen Internetanschluss und können sich online anmelden auf Plattformen, die dann genauso funktionieren wie die Hotlinenummer. Manche haben nicht einmal eine Zeitung, zumal auch der Zeitungskiosk wegen dem Lockdown geschlossen ist. Ich wünsche mir, dass in vergleichbaren Fällen die Senioren gesund bleiben. Aber auch Verwaltungsdilentantismus kann krank machen....

Permalink