Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Projekt: Donauwörth ist Stadt des gerechten Handels

Projekt
18.06.2016

Donauwörth ist Stadt des gerechten Handels

Bei der Fairtrade-Auszeichnung: (vorne von links) Karl Auinger, Dekan Johannes Heidecker, Oberbürgermeister Armin Neudert, Andrea Hieble-Reitsam, Schülerinnen des Gymnasiums Donauwörth, Klaus Probst, (hinten von links) Andreas Plohmann, Hannah Rüther, Christiane Kickum (Stadt Donauwörth), Armin Furthmüller (Kath. Kirchengemeinde), Julia Kourdy (Stiftung St. Johannes, SG).
Foto: Heidi Altstetter

Die Stadt bekam die „Fairtrade“-Auszeichnung verliehen. Sie verpflichtet sich freiwillig, den Verkauf fair gehandelter Produkte voranzutreiben

Nun ist es offiziell: Donauwörth ist Fairtrade-Stadt, das Gymnasium ist Fairtrade-Schule. Bei einer gemeinsamen Auszeichnungsfeier im Tanzhaus sind die Titel durch die deutsche Niederlassung der Fairtrade-Organisation verliehen worden. Donauwörth reiht sich als erste Stadt im Landkreis unter 417 andere deutsche Kommunen ein, die diese Auszeichnung erhielten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.