Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Vorsitzender des TSV tritt zurück

Verein

08.01.2019

Vorsitzender des TSV tritt zurück

Volker Falch

Volker Falch hört überraschend in Ebermergen auf. Wie es um die Finanzen steht

Der TSV Ebermergen muss sich einen neuen Vorsitzenden suchen. Am Ende der Generalversammlung wendete sich Volker Falch, der bisherige Sprecher des Vorstands, an die knapp 70 anwesenden Mitglieder und verkündete, er trete mit sofortiger Wirkung zurück. Dieser überraschende Schritt habe seinen Grund in einer „neuen beruflichen Herausforderung“. Durch diese könne er die Aufgabe im knapp 600 Mitglieder zählenden Verein leider nicht mehr wahrnehmen.

Falch betonte, der jetzt nur noch vierköpfige Vorstand – Neuwahlen stehen 2020 an – sei „weiter voll funktionsfähig“. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen, die ihn in den vergangenen acht Jahren unterstützt haben, und appellierte an die Mitglieder, sich zu engagieren.

Bei der Versammlung gab Vorstandsmitglied Günter Hertle bekannt, dass die Modernisierung der vereinseigenen Turnhalle 2018 formal abgeschlossen werden konnte. Damit stehe der Auszahlung eines Zuschusses des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) nichts mehr im Weg. Die Baumaßnahme war – wie gemeldet – wesentlich teurer geworden als ursprünglich angenommen, kostete den Verantwortlichen einige Nerven und belastet den TSV finanziell auf Jahre. Für das Projekt, das mehr als 300000 Euro verschlang, erbrachten die Mitglieder rund 2700 Stunden an Eigenleistung. 2018 entstand noch ein barrierefreier Zugang, und 2019 stehen diverse Restarbeiten an der Halle an. Laut Andrea Widemann, Vorstand Finanzen, umfasste die Bilanz des Vereins im vorigen Jahr ein Rekordvolumen von über 130000 Euro.

Der erwirtschaftete Überschuss von gut 26000 Euro sei komplett in die Sondertilgung eines Darlehens geflossen. Dadurch verringere sich die Zinslast in den kommenden Jahren. Volker Falch bedankte sich bei den Vorstandskollegen für die „tolle und unkomplizierte Zusammenarbeit“ und würdigte die Übungsleiter, Aktiven und Sponsoren. Die Veranstaltungen seien gut gelaufen. Besonders erwähnte Falch unter anderem Martin Mühleidner, der sich nach 13 Jahren aus dem Dorflauf-Organisationsteam verabschiedete. Als „Aushängeschild“ bezeichnete Falch aktuell die Fußballmannschaft des TSV in der A-Klasse. Für das Sportheim und die Turnhalle suche man schon länger eine Reinigungskraft.

Günter Hertle animierte die Übungsleiter im Verein, doch möglichst einen Schein zu erwerben.

Den Berichten aus den sechs Abteilungen war beispielsweise zu entnehmen, dass momentan elf TSV-Kicker in der JFG Harburg aktiv sind, im vorigen Jahr fast 900 Zuschauer zu den Theatervorführungen kamen (Rekord), Jutta Schabert und Manuela König nach 25 Jahren als Übungsleiterinnen in der Turnsparte aufhörten und die Volleyballer durchschnittlich 65 Spieler zählten.

Als Termine stehen beim TSV in nächster Zeit an: Tanzabende im Sportheim an jedem ersten Sonntag im Montag (18 Uhr), eine Winterwanderung am 20. Januar um 15 Uhr und der Faschingsball am 2. März. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren