Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Münster: Vermögenshaushalt von Münster ist deutlich geringer als 2023

Münster
14.04.2024

Vermögenshaushalt von Münster ist deutlich geringer als 2023

Im Rathaus Münster wurde der Haushalt 2024 verabschiedet.
Foto: Daniel Weigl

Gewerbe- und Einkommenssteuer-Einnahmen entwickeln sich erfreulich. Allerdings sind die Schlüsselzuweisungen dramatisch gesunken.

Der Gemeinderat Münster hat einstimmig den Haushalt 2024 verabschiedet. Daniel Escher, Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Rain, gab den schon vor der Sitzung eine detaillierte Aufstellung über die finanzielle Lage und die Pläne der Gemeinde - die vorab bereits in einer Klausur gemeinsam erarbeitet wurden - mit an die Hand. Das Gesamtvolumen des Etats der 1285-Einwohner-Kommune beträgt demnach rund 4,2 Millionen Euro. 

Der Verwaltungshaushalt fällt mit circa 2,8 Millionen Euro etwas höher aus, als im Vorjahr (2,6 Millionen Euro). Die größten Einnahmequellen sind hier die Gewerbesteuer mit 660.000 Euro, Zuschüsse in Höhe von rund 345.000 Euro und die Einkommensteuer in Höhe von 925.000 Euro. „Die höhere Einkommensteuer ist sehr erfreulich, das liegt auch an den vermehrten Zuzügen“, freut sich Bürgermeister Jürgen Raab. Auch die gestiegenen Einnahmen aus der Gewerbesteuer (Vorjahr circa 440.000 Euro) spiegeln laut Raab, die gute Entwicklung der hiesigen Betriebe wider. 

Personalkosten und Kreisumlage machen für Münster den Löwenanteil bei Ausgaben aus

Weniger erfreulich sei hingegen die sinkenden Schlüsselzuweisungen von „nur noch“ 63.000 Euro (Vorjahr 236.000 Euro). Die größten Kostenfaktoren im Verwaltungshaushalt seien laut Raab die Personalkosten von rund 841.000 Euro und die gestiegene Kreisumlage von circa 880.000 Euro. Auch die Umlage, die Münster ebenso wie die Gemeinden Holzheim, Genderkingen und Niederschönenfeld an die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Rain zahlen muss, ist heuer mit rund 380.000 Euro gestiegen. „Das ist den vielen Aufgaben der Verwaltungsgemeinschaft geschuldet“, erklärt Raab, der gleichzeitig Vorsitzender der VG ist. 

Gemeinderat Leonhard Krabler (FWG/FBB) wollte wissen, ob sich der hohe Anteil an Saisonarbeitern in Münster für die Gemeinde negativ auf die VG-Umlage auswirkt. Bürgermeister Jürgen Raab erklärte, dass die Gemeinde tatsächlich Mitte des Jahres einen höheren Einwohnerstand als Ende des Jahres hat. Deshalb werde aktuell die Abwicklung mit dem jeweiligen Durchschnitt aus der gemeldeten Einwohnerzahl vom 30. Juni und dem 31. Dezember des Jahres ermittelt. „Der Nachteil daran ist, dass durch diese abweichende Regelung der Haushalt einstimmig beschlossen werden muss“, so Raab. Deshalb gäbe es innerhalb der VG Überlegungen dies zu ändern und das hätte in der Tat einen Nachteil für die Gemeinde Münster zur Folge. „Hier ist aber noch nichts entschieden“, so der Rathauschef. 

Der Vermögenshaushalt beläuft sich auf 1,4 Millionen - deutlich weniger als 2023

Der Vermögenshaushalt der Gemeinde wurde mit rund 1,4 Millionen Euro anvisiert und ist somit deutlich geringer als noch im Vorjahr (2,7 Millionen Euro), obwohl durch den möglichen Verkauf von Grundstücken im Gewerbegebiet „Am Hoffeld II“ Einnahmen von rund 950.000 Euro eingeplant wurden. Demgegenüber stehen Ausgaben für die Erschließung des Gewerbegebiets mit voraussichtlich circa 645.000 Euro, die Tilgung von Krediten (103.000 Euro) und das Aufbauen von Rücklagen mit circa 625.000 Euro. Somit hat die Gemeinde Münster ein aktuelles finanzielles Polster von rund 911.000 Euro angesammelt und liegt damit deutlich über dem vorgeschriebenen Mindestrücklagenwert von circa 32.000 Euro. 

Lesen Sie dazu auch

Der Schuldenstand der Gemeinde liegt derzeit bei rund 1,7 Millionen Euro. „Wir hatten schon weniger, aber durch den Erwerb des Grundstücks an der Rainer Straße 1 im vergangenen Jahr, mussten wir ein Darlehen von einer Million Euro aufnehmen“, erklärt der Rathauschef. Auch die Finanzplanung für die Jahre 2025 bis 2027 bestätigte der Gemeinderat einstimmig. Der Haushalt soll hierbei relativ konstant gehalten werden, jedoch werden die angesparten Rücklagen für erforderliche Projekte, wie die Sanierung von Straßen und Kanälen voraussichtlich größten Teils aufgebraucht werden. Bürgermeister Raab: „Das ist nur eine Prognose. Je weiter wir in die Zukunft schauen, umso schwieriger wird es, genaue Zahlen zu liefern.“

Was die Hebesätze der Grundsteuer A und B anbelangt, konnte Raab aber schon voraussagen, dass es hierbei eine voraussichtlich „moderate Anpassung geben wird, da seit zehn Jahren nichts geändert wurde“. Der Hebesatz liegt derzeit bei 330 Prozent.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.