1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Auchsesheim verliert das Spitzenspiel

Tischtennis

29.10.2019

Auchsesheim verliert das Spitzenspiel

TTC kann den Heimvorteil gegen Athletik Nördlingen nicht nutzen

Knapp wurde es diesmal für die Buben des TTC Auchsesheim in der Jungen Bezirksklasse A, doch am Ende reichte das 6:4 gegen den TSV Herbertshofen, um die Tabellenführung zu verteidigen. In der Damen Bezirksklasse A glich der FC Mertingen mit dem hart erkämpften 7:3 über die SpVgg Riedlingen sein Punktekonto aus, während der Gegner auf dem vorletzten Platz verharrt. Vielleicht steht da in der kommenden Saison ein Ligentausch mit der eigenen Zweiten an, die nach dem souveränen Erfolg beim TTC Langweid IV weiterhin souverän an der Spitze der Bezirksklasse B steht.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Da wollen die Männer natürlich mithalten: Durch das 9:4 in Villenbach bleibt das Herrenteam der SpVgg in der Spitzengruppe der Bezirksklasse C Süd, die nach wie vor der FC Mertingen II anführt. Am anderen Ende des Klassements findet sich dagegen der weiterhin punktlose VfB Oberndorf II wider. Im Norden behauptete der TSV Wemding II souverän (9:0 gegen den TSV Rain III) Rang eins. Eine Liga höher geht es ganz eng zu, mit dem FC Mertingen mittendrin auf Platz zwei der Bezirksklasse B. Nicht mit Fortuna im Bunde stand hingegen der VfB Oberndorf, der in Oettingen alle drei Fünfsatz-Partien verlor - und am Ende auch das gesamte Match mit dem knappsten aller möglichen Resultate, nämlich 7:9.

Ähnlich ergeht es derzeit dem VSC Donauwörth in der höchsten Liga der Region, der Bezirksklasse A: Weiterhin ohne Adrian Ludwig verloren die Kreisstädter beim TV Dillingen IV mit 6:9. Auch der TTC Auchsesheim konnte trotz Heimvorteils Absteiger SC Athletik Nördlingen nicht stoppen und unterlag im Spitzenspiel 4:9. Diese Niederlage erlaubte dem TSV Wemding den Sprung zurück auf Platz zwei (9:2 in Lauingen), dicht gefolgt vom Aufsteiger TSV Rain II (9:3 gegen unbequeme Holzheimer).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren