Kegeln

24.03.2017

Bahnrekord reicht nicht zum Sieg

Rainer Frauenteam schließt die Regionalliga-Saison ab. Doch die Abschlussplatzierung ist noch ungewiss

Nach fünf Spielen an 13 Wettkampftagen hat die Saison für die Regionalliga-Keglerinnen des TSV Rain mit einer klaren Niederlage gegen Schwaz-Gelb Schongau und mit einem Sieg gegen Wacker Burghausen geendet. Ob am Ende der dritte oder der vierte Tabellenplatz bleibt, entscheidet sich am letzten Spieltag der Liga am kommenden Sonntag. Rain hat bereits alle Spiele bestritten.

Schongau – TSV Rain 7:1 (3071:2987 Holz). Im Nachholspiel gegen den Tabellennachbarn in Schongau war Rain ohne Chance. Die Gastgeberinnen erwischten einen Sahnetag und waren von Anfang an überlegen. Lediglich die in Topform spielende Resi Zinnecker konnte gegen Heike Müller punkten. Mit 549 Holz spielte sie großartig und erzielte auf der Bahn 2 mit 164 Holz sogar einen neuen Bahnrekord. Geli Sladek musste sich mit 445:521 Holz geschlagen geben. In der Mittelpaarung konnte Annemarie Meisinger bei 2:2 Sätzen und 482:500 Holz ebenfalls nicht punkten. Sigi Schmelcher war mit ihren 454 Holz gegen 485 Holz bei 2:2 Sätzen ebenfalls die Verliererin. Nach der Mittelpaarung lag Rain bereits 1:3 im Rückstand.

In der Schlusspaarung spielte dann Heidi Mittring groß auf und erzielte ausgezeichnete 550 Holz, doch dies reichte gegen Rosi Grozda Müllers 567 Holz nicht zum Erfolg. Marille Meisinger erging es nicht besser. Auch sie musste mit 507:548 Holz und 0:4 Sätzen als Verliererin die Bahn verlassen. Trotz dieser Niederlage blieb Rain auf dem dritten Tabellenplatz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Drei Tage später stand das letzte Spiel der Saison gegen die noch sieglose Mannschaft von Wacker Burghausen an.

Rain – Wacker Burghausen 6:2 (3020:2950 Holz). Wie erwartet waren die Gäste aus der schönen Stadt an der österreichischen Grenze ein schwerer Gegner. Viel besser, als ihr Tabellenplatz vermuten ließe, entpuppte sich diese Mannschaft, die eines ihrer besten Saisonergebnisse kegelte. Die Burghausenerinnen brachten die Rainer Frauen nicht nur einmal zum Schwitzen, obwohl am Ende ein klarer Sieg für den TSV heraussprang.

Resi Zinnecker verließ nach einer spannenden Partie mit 487:481 Holz und 3:1 Punkten als Siegerin die Bahn. Marille Meisinger siegte mit ebenfalls 3:1 Punkten und 513:461 Holz. Sigi Schmelcher spielte sehr gut, musste aber bei 2:2 Sätzen mit 512:520 Holz den Mannschaftspunkt an die Gäste abgeben. Nicht besser erging es Annemarie Meisinger. Mit 485:514 Holz und 1:3 Sätzen gab sie den zweiten Mannschaftpunkt ab.

Für die Entscheidung des Spiels waren damit die Schlusspaarungen maßgebend. In spannenden Sätzen zeigten dann Heidi Mittring und Carola Wollny Kampfgeist und Nervenstärke. Mittring gewann ihre Partie bei ausgeglichenen Sätzen mit sehr guten 539:507 Holz. Wollny zeigte bei ebenfalls 2:2 Sätzen, dass sie in der Babypause nichts verlernt hat, und holte ihren Mannschaftspunkt mit 484:467 Holz.

Die vielen begeisterten Zuschauer sahen in diesem letzten Spiel der Saison 2016/2017 zum Teil großartigen Kegelsport und gratulierten dem Rainer Team am Ende zur guten Leistung. Es ging eine Saison zu Ende, die von vielen langwierigen Verletzungen oder Erkrankungen geprägt war. Den am Ende guten Tabellenplatz verdankt die Mannschaft vor allem dem Teamgeist und den immer einsatzbereiten Ersatzspielerinnen, die mit guten Leistungen maßgeblich am Erfolg beteiligt waren. Basis dafür war auch die ausgezeichnete Betreuung der Mannschaft bei Training und Wettkampf durch Brigitte Bedrich, die den Spielerinnen in jeder Situation Sicherheit vermittelte. (wme)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%205810.tif
Turnen

Monheim turnt auch 2019 in der 2. Bundesliga

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen