Kampfsport

17.01.2020

Blinder Karateka erlangt 2. Dan

(von links) Trainer Jürgen Müller (5. Dan), Prüfling René Steinhübel (2. Dan), Trainer Lothar Kreutner (4. Dan), Assistenztrainerin Monika Schenk (2. Dan) und Co-Trainer Rudi Gottwald (1. Dan).
Bild: Gottwald

René Steinhübel vom TSV Wemding legt Prüfung ab

Beim Jahresabschlusslehrgang mit den Referenten Fritz Oblinger (8. Dan) und Josef Ries (6. Dan) in Neuburg nahmen gut 100 Karatekas aus allen Regionen Bayerns teil. Mit dabei war René Steinhübel vom TSV Wemding, der sich im Anschluss an den Lehrgang einer Dan-Prüfung unterzog. Beim Lehrgang wurden in verschiedenen Trainingseinheiten die Themen Kata (Formenlauf gegen einen imaginären Gegner) und Bunkai (Anwendung mit Partner) von den Referenten unterrichtet. In der Dan-Vorbereitungseinheit, in der alle Grade gemeinsam miteinander trainierten, wurde ein kleiner Auszug der neuen Prüfungsordnung erläutert.

In dieser Einheit warfen die Referenten ein ganz besonderes Augenmerk auf die Dan-Prüflinge. Diese erhielten dann die Möglichkeit, mit ihren Partnern die Bunkai- und Kumite-Prüfungsordnung aus ihren Programmen zu üben. Dazu gab es noch Hinweise sowie Tipps von den Referenten für die bevorstehende Dan-Prüfung, die im Anschluss stattfand.

21 Karateka waren angereist, um sich unter den strengen Augen der Prüfer Oblinger und Ries für den nächsthöheren Meistergrad prüfen zu lassen. Unter den Anwärtern befand sich auch der blinde René Steinhübel vom TSV Wemding, der sich nach mehrjähriger Vorbereitung seiner Prüfung zum 2. Dan stellte. Steinhübel wurde zusammen mit zwei Senioren – einem 85-Jährigen zum 1. Dan und einem 74-Jährigen zum 3. Dan – geprüft. Die Prüfung bestand aus Kihon (Grundschule), verschiedenen Kombinationen, Kata (Form) mit Bunkai (Anwendung der Techniken mit Partner) und Kumite.

Blinder Karateka erlangt 2. Dan

Nach über zwei Stunden war die Prüfung schließlich vorbei, und sichtlich erleichtert waren alle Teilnehmer, als die Ergebnisse mitgeteilt wurden. Zur Freude aller konnten die Prüfer verkünden, dass alle bestanden hatten. Zudem waren die Prüfer sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen, ganz besonders vom fast blinden René Steinhübel mit Handicap vom TSV Wemding und den beiden Senioren.

Für Steinhübel geht es nach diesem Erfolg mit den Wettkampfvorbereitungen für die bayerischen Meisterschaften 2020 weiter. (tsv)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren