Newsticker

Ifo-Institut: Neue Corona-Beschränkungen führen wieder zu mehr Kurzarbeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Den SV Donaumünster plagen arge personelle Probleme

Fußball-Bezirksliga

14.10.2017

Den SV Donaumünster plagen arge personelle Probleme

Trainer Ewald Gebauer muss im Duell mit dem TSV Meitingen auf acht Spieler verzichten. SVW peilt einen Dreier an

Aufsteiger Donaumünster-Erlingshofen geht auf dem Zahlfleisch, zahlreiche Spieler sind angeschlagen oder verletzt. Dennoch liegt der SVDE punktemäßig im Soll. Am Sonntag sieht sich der Aufsteiger gegen Spitzenteam Meitingen klar in der Außenseiterrolle. Drei Punkte hingegen peilt der SV Wörnitzstein-Berg zu Hause gegen den auswärtsstarken VfL Ecknach ein. Die Zweitvertretung des TSV Rain erwartet derweil den BC Adelzhausen.

Die englische Woche hätte für Wörnitzstein perfekt laufen können, wäre da nicht die unnötige, wenn an diesem Tag auch verdiente Niederlage beim Schlusslicht Lauingen. „Mit dem Derbysieg in Donaumünster und dem Last-Minute-Ausgleich gegen Gersthofen war ich sehr zufrieden. Leider haben wir in Lauingen nicht an die zuvor gezeigten Leistungen angeknüpft und dort zurecht verloren“, bilanziert SVW Trainer Bernd Taglieber, der am Samstagnachmittag mit seinem Team den VfL Ecknach empfängt. Der VfL steht aktuell nur zwei Punkte vor Wörnitzstein, gilt allerdings als auswärtsstark, schließlich holte der Aufsteiger in der Ferne mehr Punkte als zu Hause. „Das ist ein gefährlicher Gegner. Kompakt gegen den Ball und nach vorne wieder mehr Torgefahr – das ist unsere Devise. Es ist ein richtungsweisendes Spiel, das wir auf jeden Fall gewinnen wollen“, so Taglieber. (wip)

Nach der englischen Woche mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 9:0 aus den Spielen beim FC Lauingen, gegen den VfL Ecknach (2:0) und beim TSV Hollenbach (3:0) wartet auf die U23 des TSV Rain heute eine schwierige Heimaufgabe. Auch der BC Adelzhausen überstand die englische Woche ungeschlagen und holte bei zwei Siegen und dem 2:2-Unentschieden gegen den FC Ehekirchen sieben Punkte. Zudem reisen die Autobahnanrainer mit dem Bezirksliga-Toptorjäger Dominik Müller an. Müller erzielte in den zwölf Adelzhausener Spielen bereits 16 Tore. Rains Trainer Alexander Käs will mit seiner jungen Mannschaft gegen den BC Adelzhausen wieder einen gelungen Heimauftritt hinlegen und wenn möglich gewinnen. Wie schon in den vergangenen Spielen muss aber Käs wieder auf wichtige Spieler verzichten. So fallen Co-Spielertrainer Christian Kühling und Führungsspieler Niko Schröttle weiterhin aus. Ob die beiden erkrankten David Pickhard und Julian Rieder dabei sind, ist noch offen. Das Tor wird heute turnusgemäß wieder Stefan Besel hüten. Dabei sein werden aus dem Kader des Bayernliga-Teams auf jeden Fall die beiden jungen Akteure Muris Avdic und Marco Luburic. Auch ein Einsatz von Serge Yohoua ist denkbar. Somit könnte man die doch schwerwiegenden Ausfälle gut kompensieren. Da das Team um Spielführer Michael Haid seit Wochen gut drauf ist, ist hier auch gegen den BC Adelzhausen einiges zuzutrauen. Geleitet wird das Spiel vom 21-jährigen Bayernliga-Schiedsrichter Philipp Ettenreich vom VfL Zusamaltheim. (rui)

Sechs von möglichen neun Punkten holte Donaumünster in der vergangenen englischen Woche. Damit steht der Aufsteiger mit aktuell 15 Punkten im Tabellenmittelfeld. „Mit der Punktausbeute in der vergangenen englischen Woche sind wir zufrieden. Unsere Leistung gegen Horgau, trotz Sieg, war im Vergleich zum Spiel gegen Offingen allerdings nicht so gut“, sagt Trainer Ewald Gebauer. Trotz der guten Tabellenposition hat der SVDE lediglich drei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Am Sonntag in Meitingen ist die Gebauer-Elf allerdings nur Außenseiter. „Wir brauchen gegen Meitingen einen Sahnetag und der Gegner gleichzeitig einen schwachen Tag. Doch vielleicht gelingt es meiner Mannschaft, den Gegner zu ärgern“, so Gebauer, der weiterhin Personalsorgen hat: „Die Personalsituation ist beängstigend, gegen Meitingen fehlen mir acht Spieler. Es wird sehr schwierig.“ (wip)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren