Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Frauenfußball

07.11.2017

Ein Punkt macht Hoffnung

SV Wörnitzstein-Berg zeigt beim 1:1 gegen Batzenhofen bessere Leistung. Eine Spielerin verletzt sich schwer

Die Fußballerinnen des SV Wörnitzstein-Berg zeigten sich gegenüber vergangener Woche stark verbessert und nahmen verdient einen Punkt aus Batzenhofen mit (1:1).

Von Beginn an dominierten die Wörnitzsteiner Frauen und setzten die Heimelf unter Druck, die internen Umstellungen brachten etwas mehr Sicherheit ins Spiel. Die Heimelf mit ihren torgefährlichen Spielerinnen Anna Scheifele und Annika Bücherl strahlte keine Gefahr für das Gästetor aus. In den ersten 20 Minuten erspielten sich die Wörnitzsteiner Frauen über ihre gefährliche rechte Seite mit Jana Engelmann und Lena Donhauser gute Möglichkeiten, auch Mareike Rehm in der Mitte war eine dauernde Gefahr für das Heimtor. Die erste zwingende Chance verpasste Rehm auf Flanke von Jana Engelmann in der 18. Minute. Lena Donhauser vergab nach einem Sololauf, ihr Schuss ging knapp am Heimtor vorbei.

Bei den zahlreichen Ecken und Torschüssen der Wörnitzsteiner Frauen konnte die ausgezeichnet haltende Torfrau der Batzenhoferinnen nicht überwunden werden. Bis zur Pause hatte die Heimelf, außer ein paar Weitschüssen, die das Gästetor verfehlten, keine Torchance. Das Eckballverhältnis stieg auf 8:1 für die Gäste und mit ihrer ersten Ecke ging die Heimelf dann auch in der 42. Minute in Führung. Die Ecke wurde von Selina Reith direkt aufs Tor gezogen und SVW-Keeperin Diana Gunzner lenkte den Ball ins eigene Tor. Die Wörnitzsteiner Frauen steckten dieses Missgeschick weg und wurden in der zweiten Hälfte noch überlegener. Kurz nach der Pause zog sich Mareike Rehm eine schwere Verletzung zu, nach einem Foul stürzte sie unglücklich und kugelte sich dabei den Arm aus, dadurch wurde das Spiel 20 Minuten bis zum Eintreffen des Notarztes unterbrochen.

Mit der Einwechslung von Lena Baumgärtner kam neuer Schwung ins Spiel und nach einem tollen Zuspiel von Sarah Hörmann auf Anja Neubauer schoss diese dann in der 55. Minute zum hochverdienten Ausgleich ein.

Nun war es fast nur noch ein Spiel auf das Tor der Heimelf, die jedoch in der 70. und 74. Minute zwei Konter vergab, einmal rettete Diana Gunzner, dann ging der Ball knapp vorbei. Ein strammer Schuss aus 20 Metern von Sarah Hörmann strich knapp am Tor vorbei. In der 83. Minute ging Sarah Hörmanns Kopfball nach einer Ecke an die Latte, den zurückprallenden Ball konnte die Heimelf gerade noch klären. Auch Caro Engelhard vergab.

Am Ende musste der SV Wörnitzstein-Berg mit dem einen Punkt zufrieden sein. Was Hoffnung macht, war der Einsatz und die verbesserte spielerische Leistung, wenngleich einige Zuspiele nicht ankamen. Am Wochenende ist der SVW spielfrei, um dann am 19. November im Derby bei Athletik Nördlingen die Vorrunde abzuschließen. (hkr)

SV Wörnitzstein-Berg Gunzner, Holler (62. Scherup), Bayer, J. Wenninger, Hörmann, Engelhard, Melan, Rehm (48. Baumgärtner), Neubauer, Engelmann, Donhauser.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren