Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Favoritensiege beim Schlösslelauf

Jedermannserie

29.11.2017

Favoritensiege beim Schlösslelauf

Über insgesamt 375 Teilnehmer durften sich die Organisatoren des 33. Donauwörther Jedermannslaufs „Rund ums Schlössle“ freuen, dieses Bild zeigt den Start der großen Runde über rund 9,7 Kilometer. In der Herrenkonkurrenz gingen die ersten drei Plätze an die LG Zusam, bei den Frauen siegte Therese Wild (LG Warching).
Bild: Benaczek

Tobias Gröbl und Theresa Wild sind in Donauwörth nicht zu schlagen

Insgesamt 375 Läufer und Walker haben die zwei angebotenen Strecken beim 33. Donauwörther Jedermannslauf rund ums Schlössle in Angriff genommen. Pünktlich um 10 Uhr wurden die Teilnehmer des Schlösslelaufs bei leichtem Schneefall auf die circa 9,7 Kilometer lange anspruchsvolle Strecke geschickt.

Bei den Männern wurde trotz einer dicken Erkältung der Itzinger Tobias Gröbl (LG Zusam) seiner Favoritenrolle gerecht und beendete das Rennen in 32:27 Minuten als Sieger. Vorjahresgewinner Mario Leser (LG Zusam) hatte Tobias Gröbl während des ganzen Rennens in Sichtweite und überquerte bereits 19 Sekunden nach dem Gewinner in 32:46 Minuten die Ziellinie beim Schlössle. Den kompletten Triumph der LG Zusam machte schließlich als Drittplatzierter Andreas Beck (34:24) perfekt.

Auf den nächsten Plätzen machte der aufstrebende Nachwuchs auf sich aufmerksam, denn mit dem 19-jährigen Manuel Lösch ( Kaisheim, 34:41) und dem erst 17-jährigen Felix Gollmitzer (LG Zusam, 35:55) belegten zwei Jugendliche die Plätze vier und fünf. Danach waren wieder die „alten Hasen“ dran, wobei sich Benedikt Owert (TG Viktoria Augsburg) in 36:07 Minuten nur sehr knapp gegen Lokalmatador Joachim Lang (36:09) beim Kampf um Platz sechs durchsetzen konnte. Ein Vereinsduell um Platz acht bekamen die Zuschauer von den beiden Athleten der LG Zusam, Wenzel Kurka und Thomas Eser, zu sehen, wobei im Ziel Kurka (36:23) seinen Vereinskameraden (36:36) knapp in Schach halten konnte.

Auch bei den Frauen gab es den erwarteten Sieg der Favoritin Theresa Wild (LG Warching), die die 40-Minuten-Schallmauer (39:44) unterbot. Wild musste sich allerdings einiger Gegenwehr von Christina Kratzer (LG Zusam) erwehren, die nur etwas mehr als eine halbe Minute später (40:16) wieder beim Schlössle auftauchte. Den dritten Platz erlief sich schließlich Mirka Sonntag (Arriba Göppersdorf) mit 42:48 Minuten.

Erfreulicherweise nahmen auch wieder sehr viele Läufer vorwiegend aus der Schüler- und Jugendklasse das Angebot der kleinen Runde (rund 3,5 Kilometer) wahr. Den ersten Rang belegte mit einer Zeit von 13:07 Minuten Yannick Maderholz (Geh-Punkt Weißenburg), der damit dieses Mal den Spieß gegen Nikolas Grimm (Arriba Göppersdorf, 13:14) im Vergleich zum Lauf in Nördlingen umdrehte. Nikolas Grimm wiederum konnte erst im Zielsprint den Ansturm des Drittplatzierten Luca Reichart (Geh-Punkt Weißenburg, 13:15) abwehren. Der Sieg bei den Schülerinnen ging in sehr guten 15:31 Minuten an Amelie Weiß (TSV Nördlingen). Platz zwei sicherte sich Alyshia-Josephine Sander (VSC Donauwörth), die die Ziellinie nach 16:11 Minuten überquerte und dabei die Drittplatzierte Stine Schreitmüller (TSV Harburg, 16:31) in Schach halten konnte. Der nächste Lauf im Rahmen der Jedermannslaufserie findet bereits am 3. Dezember in Oettingen statt. (jowe)

und eine Bildergalerie sind im Internet unter lg-donau-ries.de zu finden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren