1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Gegen Olympioniken und Europameister

Turnen II

11.05.2017

Gegen Olympioniken und Europameister

Copy%20of%20Philipp_Herder(1).tif
2 Bilder
Am ersten Ligatag trifft Monheim auf EM-Teilnehmer Philipp Herder und den Siegerländer KV.
Bild: Hildenbrand, dpa

Das sind die nächsten Gegner des TSV Monheim. Mit dabei sind absolute Top-Sportler

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, in dem die Bundesligisten im Herbst wegen der Olympischen Spiele sieben Wettkämpfe in zwei Monaten zu bestreiten hatten, ist die Saison 2017 wieder zweigeteilt. Drei Wettkämpfe finden im Mai statt, vier im Herbst. Gleich zum Auftakt geht es für die Monheimer Turner zum Siegerländer KV nach Nordrhein-Westfalen. Die nächsten beiden Begegnungen finden dann in Monheim statt.

KV (13. Mai, auswärts): Der Aufsteiger des vergangenen Jahres, der damit nun insgesamt zum dritten Mal in der 1. Liga startet – der TSV hat diese Saison bereits zum achten Mal einen Startplatz inne –, hatte sich 2016 sehr stark gezeigt und sogar den Sprung ins „kleine Finale“ geschafft. Abgeschlossen hatte der SKV die Saison auf dem respektablen vierten Platz. In ihren Reihen hat das Team den aufstrebenden Philipp Herder, der vergangenes Jahr bereits als Ersatzmann zu den Olympischen Spielen fahren durfte und diese Saison bei der Europameisterschaft unter den besten zehn Athleten das Mehrkampffinale erreicht hat. Daneben zieren den Kader seit 2016 Matthias Fahrig, sprunggewaltiger ehemaliger Nationalmannschafts-Turner, und seit dieser Saison Gian-Luca Helm aus der Junioren-Nationalmannschaft.

Ausländische Verstärkung bekommen die Siegerländer von einigen Turnern der belgischen Nationalmannschaft, darunter Ringe-Finalist von Rio 2016, Dennis Goossens.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Obere Lahn (20. Mai, Heim): Der Ligaverein von Fabian Hambüchen ist seit 2012 in der 1. Bundesliga vertreten und schloss die Saison 2016 nur knapp vor Monheim auf dem sechsten Platz ab. 2015 gingen nach einem überaus spannenden Duell sogar die Monheimer als Sieger aus der Partie und lagen in der Schlusstabelle knapp vor der KTV. Diese Saison wird die Mannschaft wohl ohne Hambüchen auskommen müssen, der aufgrund einer Schulter-OP kaum einsatzbereit sein wird.

Dafür hat sich Nationalkadermitglied Lukas Dauser von der KTV Straubenhardt dem Team angeschlossen. Er war 2016 ebenfalls für das deutsche Olympiateam an den Geräten in Rio und hat diese Saison bereits die Weltcup-Serie als Zweitbester abgeschlossen sowie zwei Finalteilnahmen bei der EM erturnen können. Des Weiteren turnt Nick Klessing bei der KTV, der 2016 bereits Junioren-Europameister an den Ringen wurde.

Aus dem Ausland unterstützen die Olympiateilnehmer Andrey Likhovitskiy (BLR) und Artur Davtyan (ARM) das Team sowie die beiden Neuverpflichtungen Joe Fraser (GBR, Junioren-Europameister 2016) und Colin van Wicklen (USA).

Stuttgart (27. Mai, Heim): Der Traditionsverein in der 1. Kunstturn-Bundesliga war 2014 deutscher Meister und beendete die vergangene Saison durch einen Sieg im „kleinen Finale“ gegen die Siegerländer KV auf dem dritten Platz. In ihrem Kader verzeichnet die Mannschaft drei Turner aus dem Nationalkader (Sebastian Krimmer, Felix Pohl, Alexander Maier) sowie die beiden russischen Verstärkungen Alexej Rostov und die Neuverpflichtung Artur Dalaloyan. Letzterer erreichte bei der Europameisterschaft bereits als Zweitbester das Mehrkampffinale sowie als Dritter das Sprungfinale. (pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%208687.tif
Schießen

Otting macht favorisierten Monheimern das Leben schwer

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen