06.08.2010

Gleich ein Topspiel

Gleich ein Topspiel

Der erste Spieltag der neuen Saison hat es in der Kreisliga in sich: Mit Altisheim und Donaumünster treffen gleich zwei Aufstiegsaspiranten aufeinander. Als Topfavorit wird aber der TSV Wemding gehandelt, der in diesem Jahr endlich zurück in die Bezirksliga will. Ein Auftaktsieg beim Aufsteiger Hainsfarth ist daher Pflicht. Gut aus den Startlöchern kommen, will auch Aufsteiger SC Tapfheim. In Deiningen soll mindestens ein Punkt her.

SpVgg Altisheim - SV Donaumünster (Sonntag, 15 Uhr). Altisheim hat den Grundstein für eine erfolgreiche Saison mit einer ordentlichen Vorbereitung gelegt. Dabei gelang der Förg-Elf sogar ein 2:0-Erfolg über das BOL-Team des TSV Rain. Dennoch hat der Gastgeber einige Probleme: Topstürmer Gerald Steidle fehlt mit einer Bänderverletzung wohl bis Ende August und Stammtorwart Tobias Straß steht erst zur Rückrunde wieder zur Verfügung. Den Abgängen Seifert, Kleebauer und Müller stehen sechs Neuzugänge gegenüber. Untere anderem kamen Torjäger Hannes Benning (TSV Nördlingen) und Matthias Lanninger (FC Donauwörth) für die Offensive. Beide werden wohl am Sonntag ihr Debüt geben. Beim SVDE verließen mit Steffen Aust und Jürgen Koch zwei Routiniers den Verein. Auffangen will die Heindl-Elf dies mit zahlreichen Jugendspielern und punktuellen Verstärkungen. Neu beim SVDE ist Philipp Röger aus Burgheim sowie Goalgetter Bernhard Schuster vom FC Donauwörth. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften entschied der SVDE für sich. Und auch am Sonntag will Donaumünster wieder drei Punkte. Beim ehemaligen Bezirksligisten wäre man dagegen mit einem Remis zufrieden. "Donaumünster ist für mich neben Wemding der Topfavorit für den Aufstieg. Ich sehe uns bei diesem Duell eher in der Außenseiterrolle", so Spartenleiter Harry Seuberth.

TSV Hainsfarth - TSV Wemding (Sonntag, 15 Uhr). Zweimal in Folge in der Relegation gescheitert: So lautet die traurige Bilanz des TSV Wemding, der unbedingt zurück in die Bezirksliga will. In diesem Jahr soll es nun für die Wallfahrtsstädter klappen. Zum Auftakt muss der TSV dafür ins Ries. Gegner ist Aufsteiger Hainsfarth, der sich über die Relegation seinen Platz in der Kreisliga Nord erkämpft hat. Der Aufsteiger hat sich mit Heimkehrer und Topstürmer Martin de Fazio verstärkt. Wemding hat ebenfalls aufgerüstet. Mit Marcel Wittmann (Huisheim), Jens Gebele (TSV Nördlingen) und Kemal Gülle (Athletik Nördlingen) holte der TSV drei neue Spieler. Abgänge gab es keine. Trotzdem hat die Viercke-Elf ein Problem, denn momentan steht mit Emrah Midik nur ein gesunder Keeper für zwei Mannschaften zur Verfügung, weil Michael Zischler krankheitsbedingt länger ausfällt. Trotzdem ist ein Sieg beim Liganeuling das angestrebte Ziel.

SpVgg Deiningen - SC Tapfheim (Sonntag, 15 Uhr). Nach nur einem Jahr ist der SC Tapfheim als Kreisklassenmeister in die Kreisliga Nord zurückgekehrt. Ziel des Aufsteigers ist der Klassenerhalt. Mittelfristig will sich das Team wieder als fester Bestandteil der Liga etablieren. Zum Auftakt trifft die Wittmann-Elf auf die SpVgg Deiningen. Die Rieser, die in den vergangenen Jahren als Fahrstuhlmannschaft zwischen Kreisklasse und Kreisliga pendelten, hatten im vergangenen Jahr nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. Laut SCT-Spielertrainer Markus Wittmann verlief die Vorbereitung samt Trainingslager gut. Rund 20 Spieler besuchten im Schnitt das Training. Zum Auftakt will Tapfheim nun mindestens einen Punkt im Ries einfahren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren