Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Neues Ehrenmitglied im Schützengau

Schießen

17.09.2020

Neues Ehrenmitglied im Schützengau

Bei der Gaugeneralversammlung in Tapfheim wurde Klaus Herbich (Zweiter von links) zum Ehrenmitglied ernannt. Das Bild zeigt (von links) Helmut Meyer, Klaus und Ulrike Herbich, Markus Müller, Olaf Schmid, Rita Schnell, Ursula Kneißl-Eder, Karl Schnell und Karl Malz.
Bild: Schnell

Die Generalversammlung kann im zweiten Anlauf in Tapfheim über die Bühne gehen. Neben mehreren Auszeichnungen gibt es auch einige personelle Veränderungen in der Führung

Beim zweiten Anlauf hat es geklappt: Als im Frühjahr durch Corona Sport und Veranstaltungen brachlagen, musste auch die bereits eingeladene Gauversammlung abgesagt werden. Die Tapfheimer Sporthalle bot jetzt alles, was nötig war – 1,5 Meter Abstand und genug Platz für 100 Personen.

Der Gruß der Gauschützenmeisterin Rita Schnell galt Tapfheims Bürgermeister Karl Malz, der Stellvertretenden Landrätin Ursula Kneißl-Eder, Präsident Karl Schnell, Ehrengauschützenmeister Erich Müller und den Gauehrenmitgliedern Franz Förg, Wolfgang Käser und Rudolf Weber. Kneißl-Eder erwähnte das vielfältige ehrenamtliche Engagement im Gau und seinen 58 Vereinen. Hausherr Karl Malz überbrachte die Grüße der Gemeinde Tapfheim und merkte an, dass ein Dorfleben ohne Schützen nur schwer vorstellbar sei, besonders auch in dieser schwierigen Zeit der Corona-Pandemie. Für den Schützenbezirk Schwaben überbrachte Präsident Karl Schnell die besten Grüße. Er berichtete von der im Moment herrschenden schwierigen Zeit – sowohl im sportlichen als auch im geselligen Bereich. Die Planung für 2021 ist bereits erfolgt, und es besteht Hoffnung, dass mit den aktuellen Beschränkungen der Sport wieder in die Gänge kommt.

Gauschützenmeisterin Rita Schnell ging in ihrem Bericht auf das Minus der Mitgliederzahlen ein und informierte über die umfangreiche Präsenz der vier Gauschützenmeister. Ihr Dank galt den Sponsoren für die Zuwendung der Sportförderung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach den Sportberichten von Franz Müller, Gaudamenleiterin Gabi Schwertberger und Jugendleiter Christoph Müller folgte der Kassenbericht von Gauschatzmeister Siegfried Hindermayr. Revisor Markus Jungwirth bestätigt die einwandfreie Buchführung, und auf Vorschlag von Karl Malz wurde dem Gauschützenmeisteramt einstimmig Entlastung erteilt.

Es standen auch Neuwahlen auf dem Programm. Die Wahl der vier Gauschützenmeister erfolgte schriftlich, die weiteren Funktionäre wurden per Akklamation gewählt. Die Referenten sind vom Gauschützenmeisteramt berufen worden. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Gauschützenmeisterin Rita Schnell, stellvertretende Gauschützenmeister Helmut Meyer, Olaf Schmid und Markus Müller, Gauschatzmeister Siegfried Hindermayr, Gauschriftführer unbesetzt, Gausportleiter Franz Müller, Gaudamenleiterin Gabi Schwertberger, Rundenwettkampfleiter Helmut Vogt, Kassenrevisoren Markus Jungwirth und Lorenz Graf. Die Wahl von Gaujugendleiter Christoph Müller vom 12. März in Daiting wurde bestätigt.

Sportreferenten Peter Burgetsmeier, Stefan Bächer, Josef Steinle und Manuela Stöckl.

Karel Kuba, Luftpistole Roland Kopp, Kleinkaliber Peter Burgetsmeier, Vorderlader Wolfgang Furmanek, Bogen Martin Meier, Böller Franz Mayer, Schwerbehinderte Rudolf Weber, Webseite Michael Schäferling.

Klaus Herbich, Gauschriftführer von 2003 bis 2020, wurde auf Antrag des Gauschützenmeisteramtes zum Gauehrenmitglied ernannt. Als Abschiedsgeschenk erhielt er vom Gauschützenmeisteramt ein Präsent.

Die beiden Referenten Andreas Burlefinger (2011 bis 2020 Gauböllerreferent) und Andreas Schäfstoß (2002 bis 2020 Kleinkaliber-Referent) standen nicht mehr zur Wahl und wurden mit einem Präsent verabschiedet.

Rundenwettkampfleiter Helmut Vogt stellte den wegen Corona angepassten Modus d vor. Nur wenige Vereine haben ihre Meldung noch nicht vorgenommen.

Peter Burgetsmeier, der neue Kleinkaliber-Referent, stellte sich vor und lud zur Runde im nächsten Jahr ein. Anschließend wurde die Gau-Standarte von der VSG 1849 Wemding an Heiterkeit Genderkingen übergeben. Dort bleibt sie nun in Absprache nicht nur ein Jahr, sondern eineinhalb Jahre, da im Moment nicht viele Termine anfallen. Für ihren Einsatz erhielten die Standartenträger aus Wemding die Standartennadel verliehen. Dies waren Gerhard Eireiner, Peter Korber, Josef Steinle und Ernst Wolfshöfer.

Maximilian Mayer (Berg), Werner Furtmeier (Genderkingen), Jens Christ (Monheim), Michael Rebele (Wolferstadt), Ludwig Schnepf (Tapfheim) und Markus Sommer (Donauwörth) stellten sich der Versammlung vor.

Rita Schnell gab bekannt, dass Gunther Langer aus Asbach-Bäumenheim beim Bezirksjugendtag zum Bezirksjugendleiter gewählt wurde und beim Bezirksschützentag zwei Schützenmeister a. D. mit hohen Ehrungen ausgezeichnet wurden: Karl Böhm erhielt das große Ehrenzeichen des BSSB, und Alfred Neuwirth wurde das DSB-Ehrenkreuz in Silber verliehen. Die Pflege in der Mitgliederverwaltungssoftware ZMI könnte besser sein. Beim Wechsel der Funktionäre seien die Kontaktdaten schlecht gepflegt, hieß es auf der Versammlung. Zur Erleichterung des Mailverkehrs wurde für die Schützenmeister eine WhatsApp- Gruppe gebildet. Diese werde sehr angenommen. Zum Abschluss bedankte sich die Gauschützenmeisterin bei den Schützenmeistern, ihren Kollegen im Gauschützenmeisteramt und allen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit. Tapfheims Bürgermeister Karl Malz erhielt von Rita Schnell zum Dank für sein Entgegenkommen den Gauteller verliehen. (dz)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren