1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Platz zwei für Harburgs A-Junioren bei Donau-Meisterschaft

Futsal

07.01.2020

Platz zwei für Harburgs A-Junioren bei Donau-Meisterschaft

Harburgs U19 verlor nur gegen Kreissieger TSV Krumbach. Tim Scheithauer (kniend, Zweiter von rechts) von der JFG Region Harburg wurde mit fünf Toren Torschützenkönig.
Bild: Jürgen Enderes

Die A-Jugend der JFG Region Harburg erreicht den zweiten Platz bei der Meisterschaft des Fußball-Kreis Donau. Nur einem äußerst effizienten Gegner muss sich das Team beugen.

Die A-Junioren der JFG Region Harburg spielten eine bärenstarke Endrunde zur Futsal-Donau Meisterschaft in der Stauferhalle in Donauwörth. Sie belegten am Ende den zweiten Platz und stellten mit Tim Scheithauer den Torschützenkönig (fünf Tore). Nur das Sahnehäubchen, der Turniersieg, blieb ihnen um 15 Sekunden versagt. Futsal-Meister des Fußball-Kreis Donau wurde der TSV 1863 Krumbach, der als einziges Team unbesiegt blieb. Landkreismeister JFG Nordries Marktoffingen kam auf den vierten Platz.

Die insgesamt sechs Mannschaften VfR Jettingen, (SG) SV Donaualtheim, JFG Nordries Marktoffingen, TSV Krumbach, FC Lauingen und JFG Region Harburg hatten sich für diese Endrunde qualifiziert und ermittelten im Modus „Jeder gegen Jeden“ den Sieger dieser Endrunde, der zur Schwäbischen Hallenmeisterschaft fährt. Für optimale Voraussetzungen hatte der Ausrichter SpVgg Riedlingen gesorgt.

Marktoffingen muss sich mit Rang vier begnügen

Die Nordrieser mussten mit einer leicht geschwächten Mannschaft antreten, da kurzfristig zwei Spieler ausgefallen waren, die ersetzt werden mussten. Nachdem die Nordrieser bei der Kreismeisterschaft Donau-Ries mit einer sehr guten Leistung den Titel geholt hatten, konnten sie diesmal nicht an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen und mussten sich mit zwei Siegen (4:0 gegen FC Lauingen, 1:0 gegen VfR Jettingen) und drei Niederlagen (0:1 gegen TSV Krumbach, 0:4 gegen JFG Region Harburg, 0:2 gegen (SG) SV Donaualtheim) mit dem vierten Platz begnügen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Auftaktspiel der JFG Region Harburg gegen die (SG) SV Donaualtheim (aktueller Tabellenführer der Kreisliga Donau) zeigte die Truppe um das Trainerduo Roland Fritz und Jürgen Enderes eines ihrer besten Futsalspiele und siegte durch ein Tor von Jannik Eckmeier hochverdient mit 1:0. Im zweiten Turnierspiel gegen den VfR Jettingen lagen die Harburger nach einigen vermeidbaren Fehlern schnell mit 0:2 in Rückstand, hatten aber eine gefühlte Ewigkeit Zeit, das Spiel zu drehen. Das klappte auch durch Tore von Marc Enderes, Jannik Eckmeier und Goalgetter Tim Scheithauer zum 3:2-Sieg. Dazu wurden noch zahlreiche Torchancen durch Johannes Fritz vergeben. Aber seine Zeit sollte noch kommen.

JFG Region Harburg patzt gegen späteren Turniersieger

Ausgerechnet im dritten Turnierspiel gegen den späteren Sieger TSV Krumbach zeigten die Harburger ihr schlechtestes Turnierspiel. Alle taktischen Vorgaben schienen mit Spielbeginn vergessen und nach rund vier Spielminuten gingen die Krumbacher 1:0 in Führung. Die Harburger hatten anschließend zwei Pfostenschüsse und weitere gute Torchancen. Aber in der Schlussphase erzielten die taktisch klug spielenden Krumbacher nach einem Eckball und einer im Tiefschlaf befindenden JFG-Abwehr den 2:0-Endstand.

Im folgenden Turnierspiel gegen den frischgebackenen Kreismeister JFG Nordries Marktoffingen zeigten die Harburger wieder Futsal vom Feinsten und siegten mit 4:0. Gegen einen zu Anfang erwartenden Mitfavoriten hatten die Harburger aus der verlorenen Kreismeisterschaft noch etwas gut zu machen und Johannes Fritz (zwei) und Tim Scheithauer (zwei) ließen dementsprechend Tore sprechen. Dadurch baute man den Druck auf den TSV Krumbach auf, der noch Punkte liegen lassen musste. In dessen Spiel gegen den FC Lauingen sah dies lange Zeit auch danach aus, aber 15 Sekunden vor Spielende erzielten die Krumbacher das erlösende 1:0.

TSV Krumbach gibt sich keine Blöße

Im abschließenden Spiel gegen den FC Lauingen zählte für die Harburger erneut nur ein Sieg, um die Hoffnung auf den Turniersieg aufrecht zu erhalten. Aber der FC Lauingen ging 1:0 in Führung und die JFG Region Harburg benötigte einige Zeit, um sich von diesem Schock zu erholen. Tore von Johannes Fritz (zwei), Tim Scheithauer (eins) und Tim Staufer (eins) sorgten letztendlich für einen deutlichen 4:1-Sieg. Nachdem auch der TSV Krumbach sein Abschlussspiel gegen den VfR Jettingen mit 2:0 gewann, fahren die Krumbacher als Turniersieger zur Schwäbischen Hallenmeisterschaft am 19. Januar in Friedberg. Sie verloren als einzige Mannschaft kein Spiel, bekamen kein Gegentor und erzielten mit die wenigsten Tore – schlicht effizient.

JFG-Coach Roland Fritz zog nach einer kurzen Enttäuschung ein positives Resümee: „Trotzdem eine starke Hallenrunde unserer Mannschaft, dazu einige herausragende Spiele, eventuell wäre mehr möglich gewesen. Bei der Schwäbischen Hallenmeisterschaft hätten wir den TSV Nördlingen noch etwas ärgern wollen, dies sollte leider nicht ganz reichen. Also, ich kann jedenfalls gut schlafen und bin stolz auf das Erreichte.“ Zum besten Torhüter wurde Ruben Schlösser vom TSV Krumbach gewählt und die Wahl zum besten Feldspieler gewann David Friedrich von der JFG Nordries Marktoffingen. (stu/jais)

Lesen Sie auch: JFG Region Harburg fährt zum Donau-Finale der B-Junioren

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren