Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Rain besiegt den TSV Aindling im Derby

28.07.2010

Rain besiegt den TSV Aindling im Derby

Daniel Schneider ließ die Fans des TSV Rain noch vor der Halbzeit jubeln. Er erzielte das 1:0. Über 1100 Zuschauer verfolgten das Spiel. Foto: TSV
Bild: TSV

Für den TSV Rain läuft der Auftakt der Bayernliga-Saison weiter nach Plan. Auch im zweiten Spiel gingen die Tillystädter erneut als Sieger vom Platz. Im Derby besiegten sie gestern Abend auf heimischem Rasen den TSV Aindling mit 3:1.

Trainer Kurt Kowarz hatte im Gegensatz zur ersten Partie gegen den SV Schalding/Heining auf einer Position umgestellt. Er ließ Dominic Wünsch auf der Bank und setzte auf Giuliano Manno als Sturmspitze. Damit war die Botschaft klar: Rain wollte angreifen. Doch in der Anfangsphase war die Truppe von Trainer Manfred Paula dem TSV Rain leicht überlegen. Beide Mannschaften taten sich allerdings schwer, Anspielstationen zu finden, denn die Räume waren sehr gut zugestellt.

Die erste große Chance hatte der TSV Rain in der elften Minute. Giuliano Mann nahm eine Flanke direkt ab, aber der Schuss ging weit über das Tor. Nur knapp eine Minute später hatte Manno seine zweite Möglichkeit, scheiterte aber im spitzen Winkel an Aindlings Torhüter Thomas Geisler.

Schwer die Abwehr zu knacken

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im weiteren Spielverlauf standen beide Teams sehr gut, so dass sich sowohl Rain, als auch Aindling schwer taten, ein Mittel zu finden, um die gegnerische Abwehr zu knacken. Die Tillystädter probierten es mit Distanzschüssen. Bernd Taglieber verfehlte knapp. Aber auch auf der Gegenseite war Michael Fischer kein Glück beschieden. Ausgangspunkt war Mario Schmidt, der über rechts kam und an Neuzugang Michael Fischer übergab. Der allerdings donnerte den Ball aus 17 Metern an die Querlatte. Auch Philipp Eweka setzte sich einmal schön in Szene, als er sich über die rechte Seite durchkämpfte. Seine Flanke konnte jedoch abgewehrt werden.

Führung kurz vor der Halbzeit

Der Rainer Führungstreffer fiel kurz vor der Halbzeit. In der 39. Minute schlug Bernd Taglieber einen Freistoß, den Aleksandar Dmitrovic übernahm und in die Mitte legte. Daniel Schneider reagierte am schnellsten und schob den Ball zum 1:0 ein.

Für den TSV Rain lief es auch nach dem Wechsel weiter sehr gut. In der 46. Minute erkämpfte sich Schneider den Ball im Mittelfeld, passte ihn nach innen auf Zeljko Brnadic, der das 2:0 machte. Aindling setzte ob dieses Rückstandes dann alles auf eine Karte und wurde belohnt. In der 72. Minute erzielte Simon Knauer den Anschlusstreffer. Doch in der 88. machte ausgerechnet der Ex-Aindlinger Sebastian Fischer alle Hoffnungen seines ehemaligen Vereins zunichte. Nach einer schönen Aktion von Dominic Wünsch, schob Fischer flach zum 3:1-Endstand ein. (glori,rui)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren