Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland

Handball

25.02.2015

VSC glückt die Revanche

Donauwörther schlagen routinierte Friedberger trotz zum Teil deutlicher Unterzahl

Bezirksliga, Männer

VSC Donauwörth TSV Friedberg IV 30:27 (14:12)

Nach einem zähen Ringen haben Donauwörths Bezirksliga-Männer die Friedberger Routiniers knapp mit 30:27 besiegt. Damit gelang den Nordschwaben die Revanche für die im Hinspiel erlittene 21:24-Niederlage.

Die Gäste erwiesen sich von Anfang an als der erwartet schwere Gegner, der sofort seine ganze Routine ausspielte und in Führung ging (2:3). Obwohl sich die Hausherren anschließend immer besser zurechtfanden und das Spielgeschehen deutlich diktierten, konnten sie sich nicht entscheidend absetzen. Vielmehr hatten sie es letztlich ihrem gut aufgelegten Torhüter Richard Fischer zu verdanken, dass sie mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause gehen konnten (14:12).

Der Beginn des zweiten Durchgangs war eine Kopie des Spielbeginns. Wieder waren es die Friedberger, die die ersten Akzente setzten und ausglichen (14:14). Dann folgte die schwierigste Phase für den VSC, weil der Unparteiische innerhalb von fünf Minuten gleich vier Hinausstellungen gegen sie aussprach, die Gäste aber weitestgehend verschonte. Trotz teilweiser dreifacher Unterzahl gelang es den Hausherren, diese bangen Minuten einigermaßen glimpflich zu überstehen. Sie behaupteten sogar eine knappe Führung, weil sie einen überragenden Sebastian Triebel in ihren Reihen hatten, der in dieser Situation gleich zweimal traf (18:17). Damit war der Bann gebrochen. Von nun an beherrschten die Donauwörther das Geschehen und sorgten mit einer Tempoverschärfung für die Vorentscheidung (29:23). Allerdings ließen sie die Zügel zuletzt schleifen, was dem TSV zu einer Ergebniskosmetik auf 30:27 verhalf.

Es spielten: Richard Fischer (im Tor), Michael Merz (1), Mirko Scheunig, Manuel Grießmeier (3), Andreas Kley, Tobias Marx (3), Sebastian Triebel (11/7), Rico Braun (2), Christian Müller (2), Jürgen Häckel, Stefan Buse (3) und Tobias Fieger (5/2).

Landesliga B-Junioren

VSC Donauwörth - TSV Haunstetten II 23:28 (10:9)

Die grippegeschwächten Hausherren konnten dem Tabellennachbarn nur eine Halbzeit lang Paroli bieten. Mit zunehmender Spieldauer hatten sie den körperlich überlegenen Gästen aus Haunstetten nichts mehr entgegenzusetzen. Während der letzten Viertelstunde wirkte sich die Schwächung des VSC entscheidend aus. Sie mussten den TSV ziehen lassen, bis beim Spielstand von 23:28 der Schlusspfiff ertönte. (geba)

Es spielten: Lukas Brandmayer und Maximilian Habermann (im Tor), Oliver Nägler (2), Heiko Seel-Mayer (1), Daniel Furthmüller, Johannes Groß (4/1), Max Stöffelmeir, Niklas Marb (6/1), Michael Heidecker (5), Valentin Friedewold (3) und Martin Häselhoff (2).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren