Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Familie & Partnerschaft
  3. Lesetipp: Masernimpfpflicht in Kitas: Bleiben deshalb jetzt Kinder fern?

Lesetipp
23.08.2022

Masernimpfpflicht in Kitas: Bleiben deshalb jetzt Kinder fern?

Seit zweieinhalb Jahren muss jedes Kind, das in die Kita, den Kindergarten oder zur Schule geht, gegen Masern geimpft sein. Anfang August endete die Übergangsfrist dieses Gesetzes.
Foto: Tom Weller, dpa (Archivbild)

Plus Seit Anfang August gilt in Kitas eine Masernimpfpflicht. In der Vergangenheit sorgte das für viel Diskussion. Wie steht es also nun um die Umsetzung? Gibt es Widerstand?

Schon bevor eine Corona-Impfpflicht zur Debatte stand, wurde eine andere Impfpflicht diskutiert: die gegen Masern. Um die von Viren ausgelöste Infektionskrankheit auszurotten, hat der Bundestag 2019 eine Impfpflicht in Krippen, Kitas und Schulen beschlossen. Im März 2020 trat das Gesetz in Kraft, bis zum 31. Juli 2022 galt noch eine Übergangsfrist. Doch die ist nun vorbei. Seit Monatsbeginn muss jedes Kind in Kita und Schule zweimal gegen Masern geimpft sein. Ist das nicht der Fall, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit – ein Bußgeld von bis zu 2500 Euro droht. Dasselbe gilt für ungeimpftes Personal und Einrichtungsleitungen, die einen fehlenden Impfnachweis nicht melden.

Nicht bei allen trifft die Impfpflicht auf Zustimmung. Erst vergangene Woche wies das Bundesverfassungsgericht Klagen mehrerer Eltern ab. Wie reibungslos läuft die Impfpflicht also in der Praxis? Während bei ungeimpften Schülerinnen und Schülern eine Geldstrafe durch die Schulpflicht nicht zu umgehen ist, können impfunwillige Eltern ihre Kinder aus Krippe oder Kita schlichtweg abmelden. Tun sie das auch?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

10.09.2022

Bei Impfgegnern fällt mir immer Dr. House ein: https://www.youtube.com/watch?v=Y3x9mz7DzAg

Aber jedes ungeimpfte Kind ist ein freier Kita-Platz mehr. Danke!

27.08.2022

Es bleibt für mich die Frage, warum die Schulpflicht höher bewertet wird als die Schutzwirkung einer Impfung gegen Masern. D.h. ein Kind kann nicht von der Schule ausgeschlossen werden, nur weil es nicht geimpft ist; aus dem Kindergarten jedoch schon. Hier scheint man dem Wohle des Kindes weniger Gewicht zu geben als während seiner "Kita-Zeit". Hier sollte und müsste noch eine Korrektur des Gesetzes erfolgen.