1. Startseite
  2. Freizeit
  3. Bong Joon-ho für "Mother" ausgezeichnet

03.07.2010

Bong Joon-ho für "Mother" ausgezeichnet

Bong Joon-ho für «Mother» ausgezeichnet
Bild: DPA

München (dpa) - Das bewegende Drama "Mother" des koreanischen Regisseurs Bong Joon-ho hat auf dem Filmfest in München den Arri-Zeiss-Preis als bester internationaler Film gewonnen.

Der Streifen erzählt von einer Mutter, deren geistig etwas zurückgebliebener Sohn unter Mordverdacht gerät. Verzweifelt versucht die Frau, seine Unschuld zu beweisen. Doch die Suche nach der Wahrheit wird immer dramatischer.

Der meisterhaft inszenierte Film sei ein anrührendes Porträt bedingungsloser Mutterliebe und verzichte auf sämtliche Genrekonventionen, begründete die Jury ihre Entscheidung.

Zum besten internationalen Nachwuchsfilm erkoren die Preisrichter "Le Quattro Volte" des Italieners Michelangelo Frammartino. Der Film schildert das Leben in einem kalabrischen Dorf - ein poetisches Porträt mit meckernden Ziegen, rauschenden Baumwipfeln und den Dorfbewohnern in ihrem kargen Alltag. Der Film beobachte nuanciert und genau die Verbindung zwischen Menschen, Tieren und Pflanzen, heißt es in der Jurybegründung für den Cinevision Award. Zugleich meditiere er über das alltägliche Leben und über große Themen wie Natur, Religion, Leben und Tod.

Der Arri-Zeiss-Preis wurde 2008 zum ersten Mal verliehen und ist mit Sachleistungen von insgesamt 50 000 Euro verbunden. Der diesjährige Gewinner Bong Joon-ho setzte sich gegen 13 andere Filme durch, darunter der Goldene-Palme-Gewinner "Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives", das Wikinger-Epos "Valhalla Rising" mit Mads Mikkelsen und das Endzeitdrama "The Road". Der Nachwuchspreis Cinevision Award mit Leistungen im Wert von 12 000 Euro wurde erstmals 2007 vergeben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren