Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Bestehen des Burschenvereins: Drei Jahre Planung sind umsonst

Merching

23.05.2020

Bestehen des Burschenvereins: Drei Jahre Planung sind umsonst

Lange ist die Geschichte des Merchinger Burschenvereins, der an diesem Wochenende eigentlich sein 110-jähriges Bestehen feiern wollte. Das Foto stammt von der Fahnenweihe im Jahr 1912.
Bild: Christina Riedmann-Pooch (Repro)

Plus Eigentlich wollte der Burschenverein das 110-jährige Bestehen zünftig begehen. Drei Jahre lang hat er sich vorbereitet. Einige Pläne hat der Verein dennoch.

Eigentlich wäre Merching an diesem verlängerten Wochenende Kopf gestanden: Der 180 Mitglieder starke Burschenverein hätte vom bis 20. bis 24 Mai ein großes Fest zum 110-jährigen Gründungsjubiläum steigen lassen: Bierzelt, Umzug, zu dem mehr als 80 Vereine erwartet wurden, natürlich ein feierlicher Festgottesdienst und – mit großer Spannung erwartet – der politische Abend.

An den anderen Festtagen wäre ein Kabarettabend mit „Knedl und Kraut“ geboten gewesen, die Stockhiatla, die Joe Williams Band hätten allen mächtig eingeheizt und die Spring Beats Party mit DJ Nick Henkel hätte garantiert einige Gäste angezogen. Die Corona-Pandemie hat nun dafür gesorgt, dass drei Jahre Vorbereitungszeit fast umsonst waren. Die Vorfreude bei den Merchinger Burschen und ihren Gästen leider vergebens.

Trotzdem: „In der jetzigen Situation ist die Absage des Festes das einzig Richtige gewesen. Jedoch ist das natürlich für alle Beteiligten sehr ärgerlich und traurig zugleich, da fast drei Jahre Planung umsonst gewesen sind“, fasst Vorsitzender Kevin Bernhard die Stimmungslage zusammen.

Bestehen des Burschenvereins: Drei Jahre Planung sind umsonst

Burschenverein: Bierzeltverleih und Musiker zeigen sich bei der Absage großzügig

Für die Burschen, die wegen Corona momentan nicht einmal in ihr Vereinsheim können und ihre Sitzungen online abhalten, war zunächst einmal Schadensbegrenzung angesagt: „Ordentliche Absagen“, nennt es der Vorstand. Und das hat sich gelohnt: Bierzeltverleih, Brauerei, selbst die Musiker haben keine Gebühren erhoben. Das war weder selbstverständlich noch zu erwarten, erzählen sie dankbar. Lediglich auf den Kosten für das Werbematerial blieben sie sitzen – und das verhältnismäßig überschaubar.

Sogar eine gute Nachricht haben die Burschen für ihre Gäste, denn ein Ausweichtermin für das Kabarett "Knedl und Kraut" ist bereits geklärt. Der Auftritt wird am Freitag, 26. Februar 2021 in der Mehrzweckhalle stattfinden. Verkaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, doch wer sie lieber zurückgeben möchte, kann dies in der Raiffeisenbank, Geschäftsstelle Merching, im Zeitraum von 1. bis 30. Juni tun. Ein erneuter Vorverkauf der Karten wird ab Ende des Jahres 2020 anlaufen, wahrscheinlich ab Ende Oktober. Über Vorverkaufsstellen wollen die Burschen bald informieren.

Merchinger Festschrift soll im kommenden Jahr verkauft werden

Was den Vorstand der Merchinger Burschen auch sehr positiv überraschte waren die Werbeträger, die sie für die Festschrift gewinnen konnten. Fast alle blieben dabei, bestätigt Martin Wiedemann. Denn die Grußworte von Pfarrer Xavier, Altbürgermeister Martin Walch und Ministerpräsident Söder und einige andere Passagen stehen schon.

Nur die Fotos, die man ursprünglich im März von den Festmädels im Dirndl und von den Burschen in ihrer feschen Tracht aufnehmen wollte, müssen noch gemacht werden, sobald es möglich ist. Die Festschrift soll dann im kommenden Jahr bei den Veranstaltungen der Burschen verkauft werden.

Die Merchinger Burschen besuchten die Staatskanzlei, um Ministerpräsident Markus Söder zu ihrem Jubiläum einzuladen.
Bild: Bayerische Staatskanzlei

Wie es konkret mit dem Fest weiter geht ist noch unklar. Nicht nur wegen der Covid-19-Lage: Kommendes Jahr werden viele Veranstaltungen stattfinden und nachgeholt, wie die EM oder Olympia - und auch in Merching wird das nächste große Fest geplant. Die Feuerwehr feiert ihr 150-jähriges Bestehen von 11. bis 13. Juni 2021. „Gegenseitig die Leute wegnehmen“ will man sich auf keinen Fall, sagen die Burschen.

Vielleicht wird es für den Burschenverein ein Festjahr zum 111. Geburtstag mit vielen Veranstaltungen geben: Denn nach dem Kabarett mit Knedl und Kraut soll am darauffolgenden Tag, Samstag, 27. Februar das Starkbierfest durchgeführt werden, andere Feste wie das Mai- oder Sommerfest wären auch noch dran. Und so ganz will man im Vorstand natürlich nicht die Chance aufgeben, einen Gast wie Ministerpräsident Markus Söder in Merching begrüßen zu können. Die Planungen vereinsintern laufen jedenfalls auf Hochtouren.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren