1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Das Feld in Kissing muss eingezäunt werden

Kommentar

18.06.2019

Das Feld in Kissing muss eingezäunt werden

Der Kunstrasenplatz in Kissing bei der Paartalhalle soll erneuert werden. Die Finanzierung steht.
Bild: Philipp Schröders

Der Kissinger SC will den Kunstrasenplatz in Kissing in Zukunft mit einem Zaun schützen. Die Abgrenzung wird leider gebraucht.

Bisher konnte das Kunstrasenfeld neben der Kissinger Paartalhalle frei genutzt werden. Nach der Erneuerung will es der Kissinger SC mit einem Zaun schützen. Da öffentliche Gelder für das Projekt fließen, sollte es möglichst vielen Bürgern zugutekommen.

Doch der Zaun ist leider nötig. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es Menschen gibt, die auf die Idee kommen, auf dem Feld mit ihrem Roller oder Motorrad Runden zu drehen. Es ist auch im Sinne der Allgemeinheit, dass der neue Platz möglichst lange erhalten bleibt. Zudem will der Verein Hobby-Fußballern weiterhin den Zugang ermöglichen.

Gut ist zudem, dass der KSC bei der Erneuerung auf Naturkork setzt. Die Umweltbelastung durch Mikroplastik im Kunstrasen ist ein Problem für Gesundheit und Umwelt.

Lesen Sie dazu auch den Artikel: Das Geld für das Kunstrasenfeld in Kissing ist da

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren