1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Das neue Dasinger Rathaus rückt ein Stück näher

Dasing

08.05.2019

Das neue Dasinger Rathaus rückt ein Stück näher

An das bestehende Gebäude der Verwaltungsgemeinschaft in Dasing soll das neue Rathaus in Richtung Osten und eventuell auch Norden angebaut werden. Eingeplant sind dafür rund 2,6 Millionen Euro. Die Fertigstellung könnte bis Ende des Jahres 2022 erfolgen.
Bild: Andreas Schwarzbauer

Dasings Bürgermeister Erich Nagl will das Rathaus-Projekt vorantreiben. Nach Streitereien sind sich die Gemeinderäte nun einig, wie der Neubau aussehen soll.

„Wir sind an dem Thema jetzt dran und wollen es möglichst in drei Jahren abschließen“, sagte Dasings Bürgermeister Erich Nagl nach der Sitzung des Gemeinderats zum geplanten Neubau des Rathauses. Der Optimismus rührte wohl aus den vielen positiven Rückmeldungen zum vorgestellten Raumprogramm. Dennoch dürfte es schon bald neuen Ärger geben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Favorisiert wird mittlerweile ganz klar eine Erweiterung des bestehenden Gebäudes der Verwaltungsgemeinschaft (VG) in Richtung Osten beziehungsweise Norden. Der Abriss des bisherigen Rathauses scheint ebenfalls sicher. Noch nicht geklärt ist, ob der Neubau auch über die Kirchstraße nach Norden geht und auf dem Gelände der ehemaligen Schule gebaut wird. „Mit Einbeziehung der Kirchstraße und ohne Unterbrechung des Gebäudes ist es wohl einfacher“, so Bürgermeister Nagl am Rande der Gemeinderatssitzung. In diesem Falle müsste wohl aber auch die alte Schule abgerissen werden.

Wie wir berichteten, hatte es noch im März viele Einwände gegeben, als Klaus Schulz vom Büro für Städtebau und Freiraumplanung aus München erste Entwürfe zum Rathausneubau vorgestellt hatte. Diese wurden vom Bauamt in der Zwischenzeit offenbar zur Zufriedenheit der Räte eingearbeitet. „Sie haben wirklich gute Arbeit geleistet“, sagte beispielsweise Peter Fiehl (CSU) zum zuständigen Mitarbeiter Karl Gamperl.

Das neue Dasinger Rathaus rückt ein Stück näher

Dasinger Gemeinderäte diskutieren Details der Rathaus-Planung

Statt mit Grundsatzdiskussionen befasste sich das Gremium bereits mit Details. Anne Glas (Aktive Bürger) fragte, ob der neue Sitzungssaal, der im Neubau liegen soll, denn groß genug wäre. Tatsächlich könnte dieser laut aktuellen Planungen rund 20 Quadratmeter mehr haben als der aktuelle. Wo genau im Gebäude der Saal sich befinden wird und inwiefern er für andere Veranstaltungen nutzbar sein könnte, steht noch zur Debatte.

Auch war die Frage nach der Anzahl und Ausmessung der Büros im neuen Trakt. Es sind dabei sogar zwei vorerst nicht belegte Ersatzbüros vorgesehen für den Fall, dass die Verwaltungsgemeinschaft weiter wächst. Anton Thalhofer (CSU) wollte wissen, ob ein Ausbau von Home-Office-Arbeitsplätzen angedacht sei. Dann brauche man unter Umständen weniger Büroflächen. „Vermutlich tut sich da in den nächsten fünf bis zehn Jahren wenig. Wir planen für jeden Mitarbeiter einen Arbeitsplatz im Gebäude ein“, meinte Gamperl vom Bauamt dazu.

Martin Asam (CSU) stellte die Notwendigkeit einer Garage für den Bürgermeister in Frage: „Ich finde das schon etwas übertrieben, um ehrlich zu sein.“ Bürgermeister Nagl erwiderte, er habe auch jetzt eine solche und genieße im Winter die Vorzüge: „Wenn ich da drei Mal am Tag rausfahren muss, macht das auch nur bedingt Spaß.“ Martin Menzinger (Aktive Bürger) brachte gar Fraktionsräume ins Spiel. Offenbar besteht danach allerdings kein gesteigerter Bedarf.

Kritischer als die genaue Ausgestaltung des neuen Rathauses wird voraussichtlich die Kostenfrage. Peter Fiehl gab zu Bedenken, dass so früh wie möglich grobe Schätzungen hermüssten. Schließlich sei die Gemeinde finanziell in einer angespannten Lage. Ursprünglich berechnet waren rund 2,6 Millionen Euro für das gesamte Projekt. Ob es dabei bleibt, lasse sich erst sagen, wenn die Entwurfsplanung stehe, waren sich letztlich alle Anwesenden einig. Zudem ist offen, wie groß der Anteil der Gemeinde Dasing an den Kosten sein wird und inwiefern sich die VG beteiligt. Die Gemeinde macht im laufenden Haushaltsjahr planmäßig rund 3,4 Millionen Euro neue Schulden. Das Landratsamt genehmigte den Haushalt aber jüngst, wie Bürgermeister Nagl in der Sitzung mitteilte.

Der Bau von Dasings neuem Rathaus wird zwei Jahre dauern

Nagl peilt für die Fertigstellung der Entwurfsplanung des neuen Rathauses Anfang kommenden Jahres an. Vorher muss in einem Wettbewerb noch der ausführende Architekt gefunden werden und die Öffentlichkeitsbeteiligung stattfinden. Die reine Bauzeit schätzt Nagel auf maximal zwei Jahre. Einstimmig fiel die Entscheidung, dem Raumprogramm zuzustimmen und damit in das Vergabeverfahren zu gehen.

Die Gemeinderäte stimmten außerdem überein, dass sie die Einrichtung von Hundetoiletten weiterhin nicht vorantreiben möchten. Bürgermeister stellte vor, dass zwar die meisten Nachbargemeinden mehr solcher Einrichtungen hätten als mit nur einer. Die positiven Effekte hielten sich aber in Grenzen. Hauptsächlich würden mehr Hundetoiletten deutlich mehr Arbeit für die Mitarbeiter vom Bauhof bedeuten. In Friedberg, das 70 Stück habe, sei eine Arbeitskraft Vollzeit damit ausgelastet.

Einstimmig beschloss der Gemeinderat die Anpassung des Aufwendungs- und Kostenersatzes für Einsätze und sonstige Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr. Immer häufiger machen laut Bürgermeister Nagl Menschen Gebrauch von Versicherungen gegen die Kostenerstattungsbescheide. Diese seien rechtlich umstritten. „Hier ist der Gesetzgeber gefragt“, befand Nagl und erntete dafür die Zustimmung der anderen Räte. Anne Glas konnte auch nicht nachvollziehen, dass es keine einheitlichen Kalkulationen der Einsatzkosten für alle Gemeinden gibt. Auch hier sei mehr Klarheit von der Bundes- oder Landespolitik wünschenswert. Aktuell liegen noch zahlreiche strittige Bescheide aus Dasing zur Prüfung beim Landratsamt.

Lesen Sie auch den Bericht: Haushalt in Dasing: Mehr Schulden und ein neues Rathaus

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren