1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Der Bauhof rüstet auf

Arbeit

17.10.2019

Der Bauhof rüstet auf

Neue Maschine für Kissings Mitarbeiter

Der Bauhof in Kissing kann sich bald über eine Arbeitserleichterung freuen. Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde beschloss, einen Selbstfahrmäher anzuschaffen, etwa 32000 bis 33000 Euro sollen dafür investiert werden. Laut dem Sachgebietsleiter für Bautechnik, Andreas Vötter, können damit schwer zugängliche Stellen, etwa am Friedhof, effektiver gemäht werden. Auch an der Paartalhalle sei es möglich, an den Steigungen zu arbeiten. CSU-Ausschussmitglied Franz-Xaver Sedlmayr sprach sich zunächst dafür aus, den Kauf bis in das Frühjahr 2020 zu verschieben. Der Großteil der Räte teilte diese Ansicht aber nicht, sodass der Selbstfahrmäher nun zeitnah beschafft wird.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Erfolg hatte Sedlmayr mit einem anderen Antrag. Auf der Tagesordnung stand auch die Anschaffung eines neuen Rasenmähertraktors, der im Winter auch als Räumfahrzeug eingesetzt wird. Einkalkuliert waren dafür rund 34000 Euro. Der CSU-Politiker mahnte, dass man diesen Schritt nicht übereilen sollte, zumal der alte Rasenmähtraktor der Gemeinde erst rund fünf Jahre alt ist. Andreas Vötter argumentierte vonseiten der Gemeinde, dass das alte Gerät nicht für die anstehenden Aufgaben ausreiche. Außerdem besitzt der alte Mäher keine Kabine, was gerade im Winter für die Mitarbeiter des Bauhofs ein Problem darstellt.

Franz-Xaver Sedlmayr warf in der Folge die Frage auf, ob die Gemeinde nicht gleich in größeres Gerät investieren sollte, das sich durch Umbaumöglichkeiten als kommunales Fahrzeug eignet. Letztendlich stellte er den Antrag, die Anschaffung des Rasenmähtraktors zurückzustellen, um das Thema im nächsten Haupt- und Finanzausschuss wieder zu behandeln. Dem stimmten die übrigen Mitglieder zu. (cgal)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren