1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die FOS/BOS Friedberg trauert um Schulleiter Wolfgang Wiedemann

Nachruf

27.04.2019

Die FOS/BOS Friedberg trauert um Schulleiter Wolfgang Wiedemann

Wolfgang Wiedemann, Leiter der FOS/BOS in Friedberg, ist gestorben.

Wolfgang Wiedemann, Schulleiter der FOS/BOS in Friedberg, starb nach schwerer Krankheit. Selbst im Krankenhaus hatte er immer an seine Schule gedacht.

An der Beruflichen Oberschule Friedberg war für den Sommer eine Feier geplant. Schulleiter Wolfgang Wiedemann sollte in den Ruhestand verabschiedet werden. Doch es kam anders und die Schule musste bereits in den Osterferien Abschied nehmen. Der Oberstudiendirektor starb nach langer schwerer Krankheit und wurde in seiner Heimatstadt Landsberg beerdigt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der 1954 geborene Bauingenieur, der als zweiten Studiengang ein Lehramtsstudium absolviert hatte und dann als Berufsschullehrer arbeitete, wurde 2012 für die Schulleitung der FOS/OS Friedberg aus Landsberg geholt, wo er viele Jahre als stellvertretender Schulleiter tätig war. Gleich in den ersten Jahren legte Wiedemann großen Wert darauf, dass die Schule den Anschluss an die Digitalisierung nicht verpasste und stattete sie für einen zeitgemäßen Unterricht aus.

Großen Wert legte er auf die Relevanz der Inhalte, eine Sicht auf Unterricht, die sich inzwischen in den neuen kompetenzorientierten Lehrplänen widerspiegelt. Die Erweiterung um die Ausbildungsrichtung Gesundheit lag ihm sehr am Herzen. Nach zahlreichen Gesprächen mit dem Landkreis, dem Ministerialbeauftragten und anderen politischen Gremien wurde die neue Ausbildungsrichtung im Schuljahr 2018/19 eingeführt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Doch konnte er die Früchte dieser Arbeit nicht mehr selbst aktiv miterleben, da er zu diesem Zeitpunkt bereits erkrankt war. Selbst während Krankenhausaufenthalten beriet er Pflegepersonal, das sich für den Weg zum Abitur über die BOS interessierte, und schickte die künftigen Schülerinnen und Schüler zur Einschreibung an „seine“ Schule.

Seine Stellvertreterin Hermine Scroggie sagt: „Wolfgang Wiedemann leitete die Berufliche Oberschule mit Weitsicht und Hinwendung.“ Die Schülerinnen und Schüler standen für ihn im Mittelpunkt seiner Handlungsmotivation.

Trauerandacht für Wolfgang Wiedemann in Hergottsruh

Aus Dankbarkeit und zur Würdigung seiner Tätigkeit wird am Montag, 29. April um 12.30 Uhr in Herrgottsruh eine Trauerandacht stattfinden, zu der auch Gäste willkommen sind. (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren