Newsticker

Corona-Pandemie: EU-Länder weiten Einreisebeschränkungen auf Marokko aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die Neugestaltung der Mittelschule in Kissing wird teurer

Kissing

25.06.2020

Die Neugestaltung der Mittelschule in Kissing wird teurer

An der Mittelschule Kissing wird gebaut. Nun zeichnet sich eine Steigerung der Kosten ab.
Bild: Eva Weizenegger

Beim Eingang der Mittelschule in Kissing stoßen die Arbeiter auf ein altes massives Fundament. Wie lange die Arbeiten noch dauern.

Am Haupteingang der Mittelschule in Kissing wird zurzeit gearbeitet. Wie berichtet, wird der Bereich neu gestaltet. Beim Abbruch der alten Treppe sind die Arbeiter allerdings auf ein massives Fundament gestoßen. Zudem kam eine vollflächig betonierte Rampe zum Vorschein. Aufgrund dieser und anderer Probleme wird die Sanierung teurer als gedacht.

Das hat der Kissinger Bauausschuss in seiner vergangenen Sitzung genehmigt. Um einen technisch einwandfreien Untergrund samt Bodenaustausch für die neue Treppe und Rampe zu schaffen, mussten sämtliche Bodenfundamente abgebrochen und samt dem unbrauchbaren Material entsorgt werden, hieß es in der Sitzung. Dafür fallen Mehrkosten von rund 10.500 Euro an.

Für die Entwässerung war geplant, dass Oberflächenwasser in den vorhandenen Sickerschacht auf den Vorplatz des Rathauses zu leiten. Wie Bürgermeister Reinhard Gürtner vortrug, stellte sich aber heraus, dass das nicht geht. Es handle sich um einen Abwasserschacht, in den kein Oberflächenwasser eingeleitet werden dürfe. Ein weiterer vermeintlicher Sickerschacht auf der oberen Rampenebene war ebenfalls nicht geeignet. Letztlich musste eine Firma eine Rigole, eine Art Versickerungsbecken, einbauen. Der Nachtrag beläuft sich auf rund 3200 Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für die Schlosserarbeiten an der Mittelschule muss mehr gezahlt werden

Auch die Schlosserarbeiten am Kiesstreifen entlang der Fassaden werden teurer als ursprünglich gedacht. Ursprünglich sollten sie mit Gitterrosten in verschiedenen Sonderabmessungen versehen werden. Nach mehrmaliger Beratung vor Ort mit den ausführenden Firmen sei aber aus technischer und optischer Sicht entschieden worden, durchlaufende und optisch gleiche Gitterroste mit Standardmaßen einzubauen. Dadurch verringern sich die Kosten je Laufmeter, doch die benötigte Menge verdreifacht sich. Zudem sei ein größerer Fußabstreifer-Gitterrost vor der Eingangstür benötigt worden. Letztlich fallen für die Schlosserarbeiten rund 4100 Euro mehr an, als ursprünglich veranschlagt.

Auch der Pausenhof der Mittelschule wird zurzeit saniert. Hier werden Kies-Traufstreifen ebenfalls mit Gittern versehen. Der Bauausschuss vergab den Auftrag für die Schlosserarbeiten für beide Bereiche an die Firma Metallbau Kurt Hanel aus Kissing. Der Angebotspreis beträgt rund 68.000 Euro. Gemeinderat Andreas Offner von der CSU wollte von der Landschaftsarchitektin Julia Zimmer, die das Konzept für die Umgestaltung erstellt hat, wissen, wann das Projekt abgeschlossen wird. Sie sagte, dass die Arbeiten im Eingangsbereich etwa noch vier Wochen dauerten. „Parallel dazu wird im hinteren Hof gearbeitet.“ Sie hoffe, dass zu Beginn des neuen Schuljahres alles fertig sei.

Weitere Themen im Ausschuss in Kissing

Mehrfamilienhaus In der Bahnhofstraße 93 möchte ein Investor ein Mehrfamilienhaus mit vier Wohnungen errichten. In dem Gebiet gibt es keinen Bebauungsplan, das Vorhaben wird daher nach Paragraf 34 beurteilt, wie es in der Sitzungsvorlage heißt. Die Firsthöhe von etwas über zehn Metern entspricht der von Objekten in der näheren Umgebung. Die geforderten neun Parkplätze wurden nachgewiesen. Der Bauausschuss gab einstimmig grünes Licht.

St. Peter Wie berichtet, muss die Kirche St. Peter renoviert werden. Bei einer ersten Ausschreibung für die Dachdeckerarbeiten war nur ein zu „kostenintensives Angebot“ eingegangen, wie es in der Sitzungsvorlage heißt. Bei der zweiten Ausschreibung wurden nach Rücksprache mit dem Denkmalamt und auf Empfehlung der vorgeschlagenen Zimmerei Änderungen in den Vergabeunterlagen vorgenommen. Sie tragen dazu bei, dass der beste Angebotspreis höher ist, als ursprünglich berechnet. Die Summe von rund 45.400 Euro liegt um circa 2,5 Prozent über der Planung. Der Bauausschuss vergab den Auftrag an die Firma Loy Holzbau aus Eresing. Hinzu kommen noch etwa 17.800 Euro für den Gerüstbau.

Brandschutz Für den Brandschutz im Schulkomplex wird eine weitere Brandmeldezentrale benötigt. Konkret geht es um das Haus drei der Mittelschule, die Mensa inklusive Musikraum, die Mehrzweckhalle und die Bücherei. Der Bauausschuss vergab den Auftrag an die Firma Wito-Sicherheitstechnik aus Kissing für rund 60.400 Euro.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren