1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ein Kraftakt für den FC Stätzling

Versammlung

15.04.2019

Ein Kraftakt für den FC Stätzling

Der neue Vorstand des FC Stätzling: (von links) Per-Olaf Brockhoff (3. Vorsitzender), Andreas Beutlrock (Vorsitzender), Josef Ambrosch (Jugendleiter), Anton Fritz (Schriftführer), Norbert Ullrich (2. Vorsitzender).
Bild: Andreas Beutlrock

Baumaßnahmen machen dem Verein zu schaffen. Aber es gibt auch Grund zu feiern

Bei der Jahreshauptversammlung des FC Stätzling wurde eine neue Vorstandschaft unter der Leitung von Andreas Beutlrock gewählt. Darüber hinaus blickte der Verein auf die teuren Baumaßnahmen im Rahmen des Brandschutzes und des massiven Wasserschadens zurück und richtete sein Augenmerk erfreut auf die diesjährigen Feierlichkeiten der runden Geburtstage des Vereins und der Damengymnastikabteilung.

Nach der Begrüßung der Ehren- und Gründungsmitglieder durch Vorsitzenden Beutlrock übernahm die Ehrenamtsbeauftragte Ingrid Häuslmeier die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. Hervorzuheben ist die 70-jährige Mitgliedschaft von Walter Hupfauer, Max Zinterer und Josef Beutlrock. Der Vorsitzende wies in seinem Bericht auf die kräftezehrenden, aber doch erfolgreichen Baumaßnahmen hin. Für die vielfältigen Aufgaben seien jederzeit weitere helfende Hände gesucht. Großen Dank gab es für alle, die den FC Stätzling unterstützten.

Anschließend lobte Zweiter Bürgermeister Richard Scharold die gute Vereinsarbeit und gratulierte dem Verein und der Damengymnastik zum Jubiläum. Auch der Stellvertretende Landrat Manfred Losinger fand positive Worte für das Geleistete und bedankte sich bei Andreas Beutlrock. Die Vorsitzende des BLSV, Brigitte Laske, hob die Ehrenamtstätigkeit hervor und wünschte viel Spaß bei den anstehenden Feierlichkeiten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Fußballabteilung unter Manfred Endraß blickte auf eine turbulente Saison mit zwei Abstiegen und einigen Trainerwechseln zurück. Inzwischen habe sich die Situation beruhigt und positiv entwickelt. Klaus Wünsch konnte viele Erfolge im Jugendbereich, der zum Teil in der Bayernliga oder der Landesliga zu finden ist, vermelden. Knapp 30 Trainer sorgen für eine gelungene Jugendarbeit, die sich in bald 16 Mannschaften widerspiegeln wird. Sowohl bei den AH-Fußballern als auch bei der Herrengymnastik gibt es regelmäßige Aktivitäten. Beim Kinderturnen zählt der Verein mehrere Gruppen und auch beim Rope-Skipping ist ein positiver Trend zu spüren. Hervorzuheben ist die Teilnahme an der WM in Oslo. Die Kegler mit vier Mannschaften – mit Aufstieg des Damenteams in die Bezirksliga – würden eine Aktivierung der 6-Bahn-Anlage am Friedberger See sehr begrüßen.

Unterschiedliche und beliebte Ausflüge zu Fuß, per Ski oder mit dem Rad finden in der Ski- und Wanderabteilung immer wieder großen Anklang. In der Tischtennisabteilung jagen 14 Erwachsene der weißen Kugel hinterher und die Taekwondo-Sportler berichteten von zahlreichen Aktivitäten außerhalb des sportlichen Bereichs. Viele Übungsleiter gibt es bei der Damengymnastik und deshalb können auch moderne Einheiten angeboten werden. Das 50-jährige Bestehen dieser Abteilung wird in die Geburtstagsfeier des Gesamtvereins vom 30. Mai bis 2. Juni eingebettet. Beim Kassenbericht konnten die Mitglieder von schwach gestiegenen Einnahmen und von stark gestiegenen Ausgaben, die vor allem von den Brandschutzmaßnahmen verursacht wurden, erfahren.

Bei den Neuwahlen ergaben sich folgende Ergebnisse: Erster Vorsitzender: Andreas Beutlrock, Zweiter Vorsitzender Norbert Ullrich, Dritter Vorsitzender: Per-Olaf Brockhoff, Schriftführer: Anton Fritz, Jugendleiter: Josef Ambrosch.

Am Ende der Versammlung sprachen sich die 65 Stimmberechtigten einstimmig für die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages um 1 Euro pro Monat aus. (bidi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren