1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ein Neuling beweist Mut

Friedberg

28.10.2014

Ein Neuling beweist Mut

Projektleiter Daniel Schindler freut sich auf die bevorstehende Friedberger Info-Schau
Bild: Andreas Schmidt

Für Projektleiter Daniel Schindler sind es spannende Tage, bevor am Freitag in Friedberg die Info-Schau beginnt

Von Andreas Schmidt

Sein Handy ist derzeit im Dauerbetrieb. Daniel Schindler ist ein ausgesprochen gefragter Mann als Projektleiter der Friedberger Info-Schau, die der Aktiv-Ring veranstaltet. Die Stimmung des 42-Jährigen schwankt im Vorfeld der Veranstaltung zwischen freudiger Erwartung und Bammel. Schließlich laufen bei ihm erstmals die organisatorischen Fäden der Informations- und Gewerbeausstellung zusammen.

Bis zur Eröffnung am Freitagnachmittag gibt es noch viel zu tun. Am Wochenende wurde in den Hallen Teppich auf einer Fläche von insgesamt 1600 Quadratmeter verlegt. Gestern folgten die Elektriker, heute stellen Messebauer die Wände auf. Danach rücken die Aussteller an. Die Aufbau-Details sind für Schindler neu. Er kannte die Info-Schau bisher nur aus dem Blickwinkel eines Besuchers. Und dieser Besuch liegt schon länger zurück.

Ein Neuling beweist Mut

Noch aus einem weiteren Grund hat Schindler Mut bewiesen. Er übernahm die Organisation in einem Moment, als das Ganze noch auf der Kippe stand. Das war Ende Juli, als nur knapp 40 Anmeldungen für die Ausstellung nicht gereicht hätten. Schindler war überzeugt: „Wenn die Info-Schau diesmal ausfällt, wird sie künftig ganz schwierig wieder zum Laufen zu bringen sein.“ Zusammen mit einer Mitarbeiterin seiner Friedberger Werbeagentur ihoch3 rief der Geschäftsführer etwa 700 Firmen an, um für eine Teilnahme zu werben.

Nur in einem Fall hätte Schindler einem Interessenten beinahe von sich aus abgesagt. Den FKK-Bedarf namens „Hüllenlos“ konnte er sich bei der Info-Schau nicht vorstellen. Doch dann merkte der Projektleiter gerade noch, dass es sich um einen Scherzanruf von Herrn Braun von Hitradio RT 1 gehandelt hatte.

Den Aufwand, der nötig ist, um die Info-Schau vorzubereiten, habe er deutlich unterschätzt, gesteht Schindler ein. So war er heilfroh darüber, dass ihn die Aktiv-Ring-Geschäftsführer Petra Gerber und Gregor Pfundmeir unter die Arme gegriffen haben: „Sie haben Türe und Tore für mich geöffnet.“ Der Aufwand hat sich gelohnt. 90 Aussteller machen mit, 20 mehr als beim letzten Mal vor zwei Jahren. Auch das letzte Plätzchen ist vergeben.

Viele Aussteller lernte Schindler neu kennen. Und schon im Vorfeld freute er sich über eine positive Resonanz vieler Beteiligter. Ungewöhnlich groß war das Interesse an der letzten Vorbesprechung.

Der Projektleiter ist angetan über den Zusammenhalt, der da für ihn in der Friedberger Geschäftswelt sichtbar wird. Er hat es nicht bereut, von Augsburg nach Friedberg umgezogen zu sein: Erst privat vor sieben Jahren und mit der Firma vor zwei Jahren. Daniel Schindler ist überzeugt, dass die Aussteller gemeinsam mehr erreichen können. Er glaubt, dass sie so auch mit Internetangeboten mithalten und dabei mit mehr Service auftrumpfen können.

Für Schindler sind es gerade spannende Tage. Zum Durchschnaufen kommt er in seiner Familie beispielsweise, wenn er seinen beiden Kindern David (sechs Jahre) und Emily (zweieinhalb Jahre) vorliest.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren