1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ein Tanz auf drei Hochzeiten

Futsal

16.02.2018

Ein Tanz auf drei Hochzeiten

Paul Iffarth (grünes Trikot) und die C-Junioren des FC Stätzling spielen in Bad Reichenhall um die bayerische Meisterschaft.
Bild: Harald Langer

 Stätzlings C-Jugend spielt um die bayerische Hallen-Meisterschaft. Die D- und E-Junioren des Landesligisten sind bei schwäbischen Endrunden gefordert

Die Hallensaison 2017/18 neigt sich nun auch im Jugendbereich ihrem Ende entgegen – an diesem Wochenende stehen noch drei hochklassige Entscheidungen unter dem Hallendach an. So die bayerische Meisterschaft der C-Junioren in Bad Reichenhall sowie die beiden schwäbischen Titelkämpfe der D-Junioren und der E-Junioren in Kissing bzw. Nördlingen. Das Besondere an diesen Meisterschaften: Bei allen dreien ist der FC Stätzling mit von der Partie.

Das hochrangigste Turnier haben die C-Junioren am Samstag ab 10 Uhr in Bad Reichenhall vor sich – die Bayerischen Meisterschaften. Schon morgens um 6 Uhr macht sich der FCS-Tross per Bus auf die Reise ins Berchtesgadener Land – und dort warten dann auch echte Hochkaräter auf die Stätzlinger Nachwuchskicker. „Da sind ganz schöne Brocken dabei, mit FC Augsburg, dem TSV 1860 München, dem 1. FC Nürnberg, Greuther Fürth oder den Würzburger Kickers“, meinte Manfred Lenz, Teamleiter und Betreuer der U15, die von Emanuel Braun trainiert wird. Der FCA und die Münchner Löwen sind in der gleichen Gruppe wie der FCS, auf die drei starken fränkischen Teams könnte man frühestens in der Zwischenrunde treffen. „Und es geht gleich richtig heftig los für uns, wir eröffnen das Turnier mit dem Spiel gegen den FCA und unser zweites Spiel geht schon gegen 1860 München“, so Lenz. Der Stätzlinger U15-Nachwuchs ist ja in der Bayernliga vertreten und hat drei Neuzugänge zu verzeichnen: Georgios Donzis kam vom FC Bayern, Dean Duransinovic vom FC Ingolstadt und Johannes Höckle vom SC Oberbernbach. Verlassen hat den Verein Metehan Dalkic, der zum TSV Friedberg wechselte.

Am Sonntag, 18. Februar, sind schließlich noch die D- und E-Junioren des FC Stätzling gefordert. Beide spielen um die schwäbischen Titel. Die D-Jugend unter Trainer Alexandar Suzic hat dabei eine recht kurze Anfahrt vor sich, die Meisterschaft findet ab 11 Uhr in der Kissinger Paartalhalle statt. Der FC Stätzling trifft in dieser Endrunde auf den TSV Nördlingen, den FC Gundelfingen, den TSV Kottern, den TSV Bobingen und die SpVgg Kaufbeuren. Bleibt abzuwarten, wie fit die Truppe ist, denn die kam erst am Freitag vom Trainingslager in Kroatien zurück.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Weiter fahren müssen die E-Junioren mit Trainer Michael Thurk – die schwäbische Endrunde dieser Altersstufe findet am Sonntag ab 11 Uhr in Nördlingen statt. Die Stätzlinger hatten sich am vergangenen Wochenende mit einer „Minimalbesetzung“ von fünf Akteuren in der Halle des TSV Friedberg die Augsburger Kreismeisterschaft und damit die Fahrkarte zur schwäbischen meisterschaft gesichert. Der FCS-Nachwuchs wird die Fahrt wohl mit zwei Kleinbussen antreten. In Nördlingen bekommt man es dann mit den Teams 1. FC Sonthofen, SV Amendingen, TSV Schwabmünchen, FC Gundelfingen und SG Buchdorf/Kaisheim zu tun.

In einem ist man sich in der Jugendabteilung des FC Stätzling schon jetzt einig: Es ist eine außerordentlich erfolgreiche Hallensaison. „Das ist schon bemerkenswert, wie die Jungs in der Halle aufgetreten sind, das eine der besten Spielzeiten der letzten Jahre“, meinte Jugendleiter Klaus Wünsch. Vor allem bei der C-Jugend könnte sich die positive Stimmung auch im Freien auswirken. „Die Begeisterung aus der Halle wird auch Auftrieb für die Frühjahrssaison in der Bayernliga bringen“, ist Jugendleiter Klaus Wünsch überzeugt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren