Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert

17.07.2010

Eine herrliche Sache

Genoss ihre Behandlung bei den Badern in vollen Zügen: Silvia Wittek aus Köln, die in drei Jahren unbedingt wieder kommen will. Foto: Peter Kleist
Bild: Peter Kleist

Friedberg Von weither kommen die Besucher des Friedberger Altstadtfestes, doch dass einer oder eine von ihnen so tief ins Fest "eintaucht" wie Silvia Wittek aus Köln, ist doch eher selten.

Die "Schwippschwägerin" des Cordonisten Hans Ueltzhöfer ist zusammen mit Mann Rolf für die Festzeit zu Gast in der Herzogstadt, Und anlässlich ihres Geburtstages war sie plötzlich auch Teil des Ganzen. Die Wulfertshauser Schützen schossen Salut, Stadtwachen-Ankläger Reinhold Korper hielt eine kurze Ansprache und dann kamen die Bader und holten sie ab. "Ich dachte, ich komme ins Gefängnis, aber damit, dass ich gebadet und massiert werde, habe ich nicht gerechnet, ich war total überrascht", erzählt sie. Trotz des anfänglichen "Tunkens" im Bottich mit kaltem Wasser habe sie die Prozedur in vollen Zügen genossen: "Es war herrlich." Und auch sonst schwärmt die waschechte Kölnerin in höchsten Zügen vom Friedberger Altstadtfest. "Ich bin begeistert. Wie hier alle mitmachen, wie freundlich die Leute sind - ich finde es einfach toll, wie eine ganze Stadt so hinter einem Fest steht. Bei uns wäre das nicht möglich", erklärte sie. Besonders angetan haben es der Kölnerin die Handwerker - vor allem der Kniefall gefällt ihr. Auch die vielen musizierenden und tanzenden Kinder findet sie toll. Und eines steht auch schon fest: "In drei Jahren kommen wir wieder!" (pkl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren