Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberg: Friedberg: Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Friedberg
14.01.2021

Friedberg: Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Einen Fall der Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamte" meldet die Polizei aus Friedberg.
Foto: Jan Koenen/Stadt Dillingen (Symbolbild)

Zwei Senioren bekommen in Friedberg Anrufe von angeblichen Polizisten. Sie sollen Geld überweisen, es gebe Probleme mit Konten. So reagieren die Senioren.

Vorbildlich verhalten haben sich Senioren laut Polizei während eines Betrugsversuchs. Am Mittwoch erhielten die beiden 79-Jährigen hintereinander Anrufe von einer angeblichen Polizistin mit dem Namen Winter von der Polizeiinspektion Friedberg, die angab, dass es auf den jeweiligen Bankkonten zu Unstimmigkeiten durch angebliche unbekannte Täter gekommen sei.

Betrüger rufen Senioren in Friedberg an und verlangen Geld

Deshalb sei die Mithilfe der Angerufenen notwendig. Das Geld auf den Konten solle in Sicherheit gebracht werden. Die 79-jährige reagierte nicht sofort auf das Gespräch und wurde zum angeblichen Vorgesetzten der falschen Polizistin Winter verbunden. Dieser verlangte nach Angaben der Friedberger Polizei eine Überweisung im unteren vierstelligen Bereich von ihr, damit die angeblichen Täter überführt werden könnten.

Die 79-Jährige glaubte auch dem Vorgesetzten nicht. Anschließend ging sie zur richtigen Polizeiinspektion in Friedberg, wo sich herausstellte, dass es sich um die Betrugsmasche "falsche Polizeibeamte" handelte und die 79-Jährige absolut richtig reagiert hatte. Auch der ebenfalls von den Betrügern kontaktierte 79-Jährige reagierte richtig und glaubte den Betrügern nicht. Auch hier beendeten die Betrüger das Gespräch erfolglos.

Betrüger rufen Senioren in Friedberg an: Das rät die Polizei

Die Polizei Friedberg warnt weiterhin vor der Betrugsmasche "falsche Polizeibeamte". Sie rät, keinesfalls Angaben über die Vermögensverhältnisse zu machen, egal, ob sich um Schmuck, Gold, Bargeld oder Kontostände von Bankkonten etc. handelt.

Die Polizei oder andere Sicherheitsbehörden stellen keinesfalls diesbezügliche Fragen am Telefon. Auch die angezeigte Telefonnummer ist gefälscht. Rufen Sie deshalb auch nicht zurück, sondern melden Sie entsprechende Anrufe bei der zuständigen Polizeiinspektion. Weitere Präventionshinweise finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.