Newsticker
Bayern hält an FFP2-Maskenpflicht fest - auch für Schüler im Unterricht
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberg: Kochbuch mit Gerichten aus Indien soll den Menschen dort helfen

Friedberg
06.06.2021

Kochbuch mit Gerichten aus Indien soll den Menschen dort helfen

Die Ministranten von St. Jakob haben zusammen mit dem indischen Kaplan Pater Sagar Mennekanti ein Kochbuch herausgegeben. Es ist gegen eine Spende erhältlich.
Foto: Steffen Brühl

Essen Sie gerne indisch? Der Friedberger Kaplan stammt aus Indien und hat mit Ministranten ein Kochbuch geschrieben. Es dient auch einem guten Zweck.

Viele Menschen in Indien haben durch die Corona-Pandemie und die Lockdowns ihre Arbeit und damit die Grundlage ihrer Lebenssicherung verloren. Darunter leiden etliche Familien und es gibt dort viele Kinder, die nicht mehr in der Geborgenheit einer Familie, sondern in einem Heim für Waisenkinder leben.

Die Ministranten der Pfarrgemeinde St. Jakob hatten die Idee, ein Kochbuch mit indischen Gerichten zusammenzustellen und die Menschen in Friedberg dafür auf den Geschmack zu bringen. Wer Lust darauf hat, indisch zu kochen und zu essen, findet darin Anregungen und Rezepte.

Friedberger Ministranten bitten um Spende für Indien

Den Ministranten geht es aber nicht nur darum, jemanden auf neue Kochideen zu bringen, sondern sie denken vor allem an diejenigen, die in noch viel größerem Maß an Entbehrungen leiden als die Menschen hier. So bitten die Ministranten um eine Spende für Kinder in Nalgonda, der Heimatstadt, aus der der Kaplan von St. Jakob, Sagar Mennekanti, kommt. Jeder Euro kommt bei den Betroffenen an, direkt dort, wo er am nötigsten gebraucht wird.

Als Highlight dieses Projekts haben die Ministranten der Pfarrei mit der Hilfe von Pater Sagar einen indischen Gottesdienst gestaltet. Dieser wurde durch Elemente eines Gottesdienstes in Indien zu einer Abwechslung im Kirchenjahr. Besonders gut angekommen ist die Eröffnung der Messe durch einen Tanz der Ministranten. Musikalisch wurde die Messe von vier indischen Ordensschwestern aus Augsburg begleitet.

Zwei Frauen betrauern den Tod eines Familienmitglieds . Zu dem Zeitpunkt waren in 24 Stunden 4329 Menschen in Indien an Corona gestorben - ein Höchststand seit Pandemiebeginn.
Foto: Pradeep Gaur, dpa

Zum Schluss zeigten die Ministranten noch ein selbst gedrehtes Werbevideo, in dem sie ihr Projekt zusammenfassten. Dieses und der indische Gottesdienst sind auf der Website von St. Jakob (sankt-jakob-friedberg.de) und auf dem Youtube-Kanal der Pfarrei zu finden.

Die Indien-Kochbücher liegen in der Stadtbücherei und dem Café Divano im Friedberger Pfarrzentrum zum Mitnehmen bereit.

Wer für die Menschen in Indien spenden möchte, kann die Spende entweder in der Stadtbücherei oder auch in dem Divano abgeben sowie an die IBAN DE25 7205 0000 0000 0005 13 unter dem Verwendungszweck „Indien-Spende“ senden. (kru)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.