1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Schlagertage: Veranstalter sollte Chaos in Ordnung bringen

Schlagertage: Veranstalter sollte Chaos in Ordnung bringen

Ute_Krogull.JPG
Kommentar Von Ute Krogull
17.05.2018

Für Besucher waren die Schlagertage eine schöne Veranstaltung – doch es gibt jede Menge Ärger danach. Es geht um Schein und Sein. Ein Kommentar.

Die Friedberger Schlagertage waren eine gelungene Veranstaltung. Von organisatorischem oder finanziellem Chaos bekamen Besucher nichts mit. Sie erlebten ein tolles Festival. Musik und Stimmung waren gut. Trotzdem kann es den Veranstaltern zum Verhängnis werden, wenn Schein und Sein auseinander klaffen.

Friedberger Schlagertage: Ist das Chaos Kalkül?

Geschäftspartner beklagen eine mangelhafte Zahlungsmoral, schlechte Organisation und Ausreden nach dem immer selben Muster. Sie befürchten, dass dieses augenscheinliche Chaos Kalkül sein könnte – und das seit Langem.

Der Umsatz des Festivals mit rund 6.000 Besuchern liegt nach Veranstalterangaben bei rund 450.000 Euro. Die Beträge, deretwegen es Ärger gibt, bezeichnet André Meier als „klein“. Das erinnert an die „Peanuts“ des Bankmanagers Hilmar Kopper. Meier täte gut daran, sich um die „Peanuts“ zu kümmern, sonst könnte seine schöne bunte Schlagerwelt ihm unter den Füßen wegbrechen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
HocMIH_5506.jpg
Schlagertage Friedberg

Firmen warten nach Schlagertagen auf ihr Geld

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!