1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Für die „Saubere Stadt“ helfen viele mit

Umwelt

15.03.2017

Für die „Saubere Stadt“ helfen viele mit

Viele freiwillige Helfer sind am Freitag, 31. März, und Samstag, 1. April, wieder in ganz Friedbergs unterwegs, wenn die Gemeinschaftsaktion „Saubere Stadt“ zum 15. Mal stattfindet.

Die Aktion findet heuer zum 15. Mal in Friedberg statt. Zum Jubiläum hat sich das Organisationsteam um Renate Mayer etwas Besonderes ausgedacht

Vor 15 Jahren entstand die Idee, in einer koordinierten Aktion Friedberg und seine Stadtteile vom achtlos weggeworfenen Müll zu befreien. Viele Vereine, Schulen, Organisationen und Privatleute begeisterten sich für diese Idee, aus ihrer Stadt eine „Saubere Stadt“ zu machen. Diesmal ziehen die freiwilligen Helfer am Freitag und Samstag, 31. März und 1. April, los, um den Unrat einzusammeln.

Die Bezeichnung „Saubere Stadt“ hat sich bis heute zur Marke etabliert und ist zu einem festen Bestandteil bei vielen Vereinen geworden.Der damalige Verkehrsvereinspräsident Jürgen Koppold erklärte sich bereit, mit Unterstützung von der Stadträtin Martha Reißner jährlich eine Müllsammelaktion unter der Regie des Verkehrsvereins Friedberg zusammen mit dem Bauhof Friedberg durchzuführen.

Bei der Organisatorin Renate Mayer vom Verkehrsverein Friedberg laufen bereits seit Tagen Anmeldungen ein. Die treuen Helfer kennen ihre Telefonnummer 0171/6118582 und ihre Mailadresse: mayerfdb@arcor.de. „Wer Interesse hat und sich noch beteiligen möchte, kann mich anrufen und sich Informationen einholen“, sagt Renate Mayer. Zur Einweisung des Ablaufs und Ausgabe von Müllbeuteln findet am Montag, 27. März, um 18 Uhr eine Informationsveranstaltung im Stadtbauhof an der Stefanstraße 1 statt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zwischenzeitlich findet diese jährliche Umweltaktion über die Stadtgrenzen hinaus Beachtung. Nicht zuletzt, da sich zum ersten Mal auch Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit ihren Kindern beteiligten. Gemeinsam sammelten sie in einer großen Anzahl Unrat in dem ihnen zugewiesenen Abschnitt. Sie wollten damit ihren Dank zum Ausdruck bringen für die freundliche Aufnahme in dieser Stadt. Über vier Tonnen Müll trugen circa 1300 freiwillige Helfer an zwei Tagen zusammen. Eine Menge, die in Arbeitsstunden gerechnet der Stadt Friedberg zwei Mitarbeiter im Bauhof erspart. Rundum eine Aktion, welche die ganze Stadt bewegt. Nicht von ungefähr kommt deshalb der Vorschlag, sich für den Umweltpreis des Wittelsbacher Landes zu bewerben.

Für die diesjährige Jubiläumsaktion wurde ein Rahmenprogramm zusammengestellt. Am Aktionssamstag, 1. April, sorgt die Big Band des Friedberger Gymnasiums im Stadtbauhof für den musikalischen Rahmen. Die Vorstandsmitglieder des Verkehrsverein Friedberg können wieder mit der Unterstützung der Sponsoren Schlossbrauerei Unterbaar, Landbäckerei Ihle sowie Bäckerei Scharold rechnen und die freiwilligen Helferinnen und Helfer mit Getränken und Verpflegung versorgen.

Darüber hinaus werden in diesem Jahr die gesammelten Kuriositäten präsentiert. „Die Besucher werden aus dem Staunen nicht heraus kommen, was da alles weggeworfen oder am Straßenrand abgestellt wird“, sagt Organisatorin Renate Mayer. (FA)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20prostitution_3(1).tif
Gesellschaft

Friedberg will kein Rotlichtmilieu

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen