1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Gespenster erobern die Bühne

Kultur

18.03.2019

Gespenster erobern die Bühne

Forsch versuchen Schippe (Konrad Lachner, links) und Schaufe (Eugen Glück) Philomena (Vroni Frauenknecht) einzuschüchtern.
Bild: Ines Schmitt

Der Theaterverein Eurasburg probt einen lustig-schaurigen Schwank. Es gibt Neuerungen

„Ja, das Buh könnt’s ihr schon super“, sagt die Souffleuse und Spielleiterin Evi Müller lachend und lobt ihre Schauspieler. Trotz allen Ernstes in der Sache geht es wie immer bei den Probenabenden des Theatervereins in Eurasburg recht locker und lustig zu.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Noch sind es knapp drei Wochen bis zur Premiere, aber die Vorbereitungen laufen inzwischen auf Hochtouren. Das Bühnenbild muss vervollständigt werden und auch die Texte sitzen noch nicht hundertprozentig.

Zur Aufführung kommt in diesem Jahr der lustig-makabere Schwank „Gespenstermacher“ in drei Akten von Ralph Wallner: Schippe (Konrad Lachner) und Schaufe (Eugen Glück) sind zwei skurril anmutende Totengräber, die gerade so ihr Auskommen haben. Der schräge Humor, das Essen mit den Fingern und eine äußerst sparsame Körperhygiene gehören zu ihrer einfachen Lebenseinstellung. Bis auf den sympathischen Knecht Leo (Paul Reithmeir) mag sich im Dorf keiner mit ihnen abgeben. Eines Tages nun müssen Schippe und Schaufe erfahren, dass ihr spärliches Gehalt gestrichen und dafür nur noch eine geringe Prämie pro Begräbnis bezahlt wird.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sie müssten also mehr graben, um auch an mehr Geld zu kommen. Eine Flasche Gift und ein im Dorf kursierender Fluch sollten also ihr Übriges tun. Schon bald toben Gespenster durch das Dorf und die turbulente Geschichte nimmt ihren Lauf. Die Moorwirtin (Finni Göschl) trägt derweil ihren langjährigen Streit um den Schuaser-Jackl (Thomas Frank) mit der gut betuchten Vevi Veichtl (Lidwina Hartmann) aus; und auch der Leo wird seine große Liebe finden. Dass die Theateraufführungen wieder eine amüsante Angelegenheit werden, ist sich auch Spielleiter Toni Metzger sicher. Darüber hinaus kann er mit zwei Neuerungen aufwarten. Zum einen wird es statt der bisher traditionellen drei Vorstellungen erstmals eine vierte geben und zum anderen ist der Theaterverein seit wenigen Wochen im Internet vertreten. Unter www.theaterverein-eurasburg.de können Informationen rund um den Verein und die Vorstellungen abgerufen werden. Ein Sitzplan für die Übersicht bei Kartenreservierungen ist ebenfalls vorhanden.

Das Team von der Sportgaststätte 1818 wird die Theaterbesucher rechtzeitig vor Beginn der Aufführungen und in den Pausen auf kulinarische Art verwöhnen.

für die Aufführungen im Sportpark Eurasburg am 5., 6., 12. und 13. April (Beginn 19.30 Uhr) können in der Filiale der Raiffeisenbank in Eurasburg (Telefon 08208/274) und im Hexentreff in Friedberg (Telefon 0821/45034766) erworben werden. Restkarten werden ab 18 Uhr an der Abendkasse angeboten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren