1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Glückwünsche auf luftigen Umwegen für Brautpaar aus Merching

Merching

29.07.2019

Glückwünsche auf luftigen Umwegen für Brautpaar aus Merching

Diese_roten_Luftballons_lie%c3%9fen_die_Nachbarn_der_M%c3%bcllers_als_Gl%c3%bccksbringer_f%c3%bcr_das_frisch_verm%c3%a4hlte_Paar_steigen.jpg
4 Bilder
Diese roten Luftballons ließen die Nachbarn der Müllers als Glücksbringer für das frisch vermählte Paar steigen
Bild: Thomas Müller

 Bei ihrer Hochzeit ließen die Merching Kasia und Thomas Müller Luftballons fliegen. Einer flog bis nach Ungarn. Wie die Finderin über Facebook ihre Grüße nach Merching sandte.

Einen ganz besonderen Glückwunsch zu ihrer Hochzeit Anfang Juli in Merching erhielten Kasia und Thomas Müller mit knapp dreiwöchiger Verspätung. Er stammt von einer Joggerin im ungarischen Nagykanizsa, etwa 40 Kilometer südwestlich des Balatons (Plattensees). Diese fand beim Laufen über die Felder einen der roten Luftballons, die die Hochzeitsgäste für das frisch vermählte Paar in deren Merchinger Garten steigen ließen. „Frisch verheiratet. Just married“ steht auf der bunten Karte und die Hochzeitsgäste ergänzten „Wir wünschen euch den Himmel auf Erden“.

Die Joggerin namens Szilvia wollte dem Paar auf jeden Fall ihre Glückwünsche zurückschicken. Ganz Kind der digitalen Generation wählte sie aber nicht den Postweg mit der angegebenen Adresse auf der Absenderkarte, sondern wandte sich über Facebook an die Öffentlichkeit. „Heute ist mir eine sehr romantische Sache beim Laufen passiert“, so beginnen ihre in ungarischer Sprache geschriebenen Zeilen. „Ich poste das Papier, aber ich frage mich, ob Facebook sie finden wird.“

Der Beitrag wurde mehrfach geteilt und landete schließlich über viele Umwege bei „Spotted: Mering“. Dies ist eine lokale Online-Plattform auf Facebook, die es für viele Orte gibt. „Da wurde wohl ein Ballon von einer Hochzeit in Ungarn gefunden. Sehr tolle Geschichte. Vielleicht kennt ja jemand die beiden aus Merching und stellt einen Kontakt her“, so postete kurz darauf ein Nutzer. Es klappte und die Suchmeldung kam auf Umwegen auch zu Carolin, der Tochter von Thomas Müller, die in der Schweiz lebt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

„Ich selbst bin gar nicht bei Facebook“, erklärt Müller, der bei der Münchner Berufsfeuerwehr arbeitet. Er bekam das Schreiben der Joggerin dann erst per Email von seiner Tochter zugeschickt, die es im System auch ins Deutsche übersetzen ließ. „Als ich den ungarischen Ortsnamen sah, habe ich erst mal auf Google Maps geschaut, wo das liegt. Das ist ja eine Riesenstrecke, rund 700 Kilometer, bis Nagykanizsa“, weiß Müller nun. „Meine Frau hat sich riesig über die Hochzeitswünsche gefreut“, erzählt der frisch gebackene Ehemann.

Die 39-Jährige Kasia, auf Deutsch auch Katharina genannt, kam vor acht Jahren aus Polen und arbeitet im Büro eines Landsberger Betriebs. Vor vier Jahren zog sie in der direkten Nachbarschaft von Thomas Müller am Merchinger Schulweg ein.

Vor einem Jahr wurden die beiden ein Paar und beschlossen nun an ihrem Jahrestag zu heiraten. „Am 5. Juli war die Hochzeit und ich wollte unbedingt, dass Martin Walch uns traut, denn ich war früher mal Mitglied im Merchinger Gemeinderat.“ Er sei total begeistert von seiner Frau, schwärmt der 54-Jährige, der gebürtiger Steinacher ist und seit 1997 in Merching wohnt. „Der Wunsch unserer Nachbarn, dass durch die Luftballonaktion die ganze Welt uns Glück wünscht, ist in Erfüllung gegangen“, freut sich Thomas Müller. „Ist ja schon witzig, dass so ein Luftballon so einen Wirbel macht!“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren