Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Historisches Treiben und History Slam: Was zur Landesausstellung geboten ist

Aichach-Friedberg

11.01.2020

Historisches Treiben und History Slam: Was zur Landesausstellung geboten ist

Im Rahmen der Bayerischen Landesausstellung 2020 soll es in Friedberg einen Tag lang historisches Treiben geben.
Bild: Ute Krogull

Die Stadt Friedberg hat sich einiges einfallen lassen, um die Bayerische Landesausstellung zu begleiten. Auch ein Lieblingsort der Friedberger soll bespielt werden.

Die Landesausstellung "Stadt befreit. Witelsbacher Gründerstädte" ist auch für Einheimische eine Chance, das vertraute Friedberg ganz neu kennenzulernen. Die Stadt bereitet ein Rahmenprogramm vor. Viele Friedberger dürfte freuen, dass es aus diesem Anlass erneut ein Konzert am Schlossweiher gibt. Die Premiere im Rahmen des Altstadtfestes hatten tausende Zuhörer besucht. Und eine Art kleines Altstadtfest wird ebenfalls stattfinden, nämlich historisches Markttreiben. Hier ein erster Überblick:

  • An sechs Orten werden Skulpturen, die das Thema Freiheit aufgreifen, als Wegmarken Besucher begleiten. Entgegen der ersten Idee, nur Werke des Künstlers Josef Lang aufzustellen, hat sich der Stadtrat entschieden, unterschiedliche und vor allem regionale Künstler einzubeziehen. Neben Lang haben Wolfgang Auer, Tobias Freude und Petrus ihre Teilnahme zugesagt. Die Kunstwerke werden für die Phase gemietet.
  • Rose Maier Haid und andere Mitwirkende suchen zwischen April und November unter dem Motto „Kunst befreit“ Orte in Altstadt und Schlosspark auf und werden Teil der Umgebung.
  • Mehrere Kunstschauen begleiten die Ausstellung. Petrus organisiert einen Austausch von Friedberger und Aichacher Künstlern unter dem Motto „Freiheit und Gleichheit? Gern! Wenn’s nix kostet“ von 9. bis 24. Mai. Auch die Paarkunst „befreit“ dieses Jahr (Oktober/November, Archivgalerie) und die Schau der Kunstspechte vom 19. April bis 3. Mai ist „Grenzenlos“ (alle Archivgalerie).

Kapellen aus Friedberg und Aichach treten auf

  • Die Stadtkapellen Friedberg und Aichach spielen im Juli am Schlossweiher zu einer „Kaiserin-Sisi-Sommerserenade“ auf.
  • Am 23. Mai findet ein kleines Altstadtfest statt. Dann herrscht auf dem Marienplatz einen Tag lang historisches Festtreiben. Zu Gast sind Akteure von Kinder- und Heimatfesten, zum Beispiel aus Mindelheim oder Dinkelsbühl.
  • Der Boom der Poetry Slams scheint nicht nachzulassen - jetzt also ein History Slam. Das Motto: „Wittelsbacher Städte gestern und heute“, Moderator: Horst Thieme. Der Vorentscheid soll in Aichach über die Bühne gehen, das Finale in Friedberg.

Führungen und Vorträge in Friedberg

  • „Ausgewählt Phänomene der Stadtgeschichte von gestern bis heute“ heißt eine wissenschaftliche Vortragsreihe, die im Rathaussaal verortet sein wird. Themen: „Mittelalterliche Stadt“ (18. Mai), „Selbstbehauptung zwischen Krieg und Frieden: Friedberg in der frühen Neuzeit“ (20. Juli), „Stadt und Stadtgestalt im Zeitalter der fossilenergetischen Transformation am bayerischen Beispiel“ (5. Oktober).
  • Jeden Sonntag soll eine Führung Stadtgeschichte erlebbar machen; die Themen wechseln. Es geht um das Zusammenleben, das Wohnen und das Verhältnis zwischen Stadt und Land. Dabei wird ein Bogen des historischen Stadtlebens bis in die heutige Zeit gespannt. Themen sind unter anderem „Wittelsbacher Gründerstadt“ und „Wehrhaftes Friedberg“.

Lesen Sie auch: Auf diese Veranstaltungen freuen sich die Friedberger 2020

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren