Newsticker

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht höchsten Wert seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ihre Schüler zählten meist zu den Besten

Affing-Bergen

25.07.2010

Ihre Schüler zählten meist zu den Besten

Voller Respekt: Bürgermeister Rudi Fuchs überreichte Lehrerin Brigitte Heß zum Abschied Geschenke der Gemeinde Affing. Foto: Martin Golling
Bild: Martin Golling

Nach 35 Jahren geht die beliebte Lehrerin Brigitte Heß in den Ruhestand. Seit 35 Jahren unterrichtete sie Kinder an der Affinger Volksschule.

Brigitte Heß ist seit 1975, also seit 35 Jahren als Lehrerin an der Schule in Affing tätig. "Ich hatte zum Teil schon die Enkel meiner ersten Schüler hier zu unterrichten", kommentiert die Lehrerin selbst ihre lange Präsenz an der Volksschule Affing, die mit diesem Schuljahr endet.

Oft in den letzten Jahren waren aus dieser Schule die landkreisbesten QA-Abschlüsse zu vermelden gewesen und meist stammten sie aus den Klassen von Brigitte Heß. Da stand dann die Lehrerin jedes Mal mit Tränen in den Augen da, wenn wieder einmal jene Abschied nahmen, die sie mit vielen persönlichen Gesprächen viel mehr als nur auf Leistung getrimmt hatte.

"Ein Glück für die Gemeinde"

Ihre Schüler zählten meist zu den Besten

"Es war ihre Aufgabe, den manchmal auch weniger hoffnungsvollen Nachwuchs unserer Gemeinde unter ihre erzieherischen Fittiche zu nehmen", nannte dies Bürgermeister Rudi Fuchs, der die Belastungen und die große Verantwortung ansprach: Die Schüler auf das Leben vorzubereiten, das bedeute nicht nur, ihnen Wissen zu vermitteln, sondern auch, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. "Es war für unsere Gemeinde ein Glück, die Kinder in der Obhut einer so engagierten und fähigen Pädagogin zu wissen", fand Fuchs starke Worte. Er wünschte Brigitte Heß "einen langen, unbeschwerten und erfüllten Ruhestand".

Diesen Wünschen verlieh das Lehrerkollegium musikalisch Nachdruck mit dem umgetexteten Rentnersong von Udo Jürgens.

Laudatio in Vierzeilern

Die Laudatio überließ Rektor Hans Hlavacek Dorothea Renz, die bereits vor einem Jahr in Pension gegangen war. Sie tat dies mit dem ihr eigenen künstlerischen Esprit. Auf die Vierzeiler aus ihrer Feder skandierten die Schüler in der Mühlhausener Turnhalle frenetisch: "Brigitte, Brigitte!" (mgw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren