1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. In Merching wurde Vandalismus auf die Spitze getrieben

In Merching wurde Vandalismus auf die Spitze getrieben

In Merching wurde Vandalismus auf die Spitze getrieben
Kommentar Von Christian Gall
29.10.2019

Plus 100.000 Euro Schaden richtete ein Unbekannter in Merching an. Doch der Sachschaden allein ist es nicht, unter dem die Bewohner zu leiden haben.

Das eigene Heim besteht aus mehr als nur vier Wänden. In seinem Zuhause hat man einen Rückzugsort und einen Platz für die Familie. Umso schlimmer ist es, wenn sich an diesem Ort ein Fremder zu schaffen macht. Menschen, in deren Heim eingebrochen wurde, brauchen oft lange, um sich in den eigenen vier Wänden wieder sicher zu fühlen.

Im Fall des Merchinger Hauses trieb ein Unbekannter dort sein Unwesen, bevor die Bewohner überhaupt einziehen konnten. Für sie ist es ein Eingriff in ihr Leben. Denn neben dem gewaltigen Schaden, der angerichtet wurde, hat der unbekannte Eindringling ihre Privatsphäre verletzt. Einen solchen Schaden kann auch keine Versicherungssumme wieder ausgleichen.

Für die Betroffenen bleibt nur zu hoffen, dass sie nach dem verzögerten Einzug einen Neuanfang begehen können, der den Einbruch mit der Zeit in Vergessenheit geraten lässt. Doch das wird dauern – vor allem dann, wenn noch Fragen zur Versicherung und der Schadensübernahme zu klären sind. Im besten Fall bleiben den Bewohnern zumindest in diesem Punkt lange und kräfteraubende Komplikationen erspart.

Lesen Sie dazu den Artikel: Unbekannter flutet Keller in Merching: 100.000 Euro Schaden

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren