1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Jazzer eröffnen heute den Friedberger Musiksommer

Kultur in Friedberg

30.08.2017

Jazzer eröffnen heute den Friedberger Musiksommer

Arrangeur Thomas Zoller (rechts) probt mit der Friedberger Allstar-Bigband für den Konzert-Auftakt am heutigen Mittwoch.
Bild: Anna Schubert

Mit der Friedberger Allstar-Bigband beginnt die siebenteilige Konzertreihe. Was ist heute und an den nächsten Tagen geboten?

Von Anna Schubert

Friedberg Wer gestern an der Rothenberghalle vorbeilief, der konnte bereits den ein oder anderen Jazz-Klang bei den Proben vernehmen. Ein kleiner Vorgeschmack auf den Auftakt des 16. Friedberger Musiksommers. Traditionell wird dieser von der Friedberger Allstar-Bigband um Arrangeur Thomas Zoller gemacht. Das Konzert ist so gut wie ausverkauft, für kurz entschlossene Liebhaber des Jazz gibt es jedoch noch Restkarten für heute Abend um 20.30 Uhr in der Rothenberghalle zu erwerben.

Das diesjährige Konzert ist dem Swing gewidmet. Thomas Zoller hat dafür New-Orleans-Klassiker neu verpackt und daraus mitreißenden Sound für seine Big Band geschaffen. Der Abend steht daher unter dem Motto: „Old wine in new bottles“. Noch voluminöser als in den Vorjahren wird es klingen, denn dieses Jahr ist die Band um drei Musiker gewachsen. In dieser Konstellation und mit diesen Arrangements gibt es die Jazz-Band so nur beim Friedberger Musiksommer zu hören. Ungewöhnlich für eine Big Band ist die neue Besetzung mit Gitarre, Trompete und Tuba.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Für Tuba-Spieler Jörgen Welander ist es ein besonderes Glück die Band dieses Jahr zu verstärken: „Als der Anruf kam, habe ich mich sehr gefreut.“ Auch sein Sousafon, eine besondere Art der Tuba, habe er dieses Jahr dabei: „Das ist das Erste, was mir einfällt, wenn ich an New Orleans denke.“ Die Anreise aus Freiburg in das überschaubare Städtchen Friedberg nahm er dafür gerne in Kauf: „Hier in Friedberg wird man als Musiker gut aufgenommen und betreut, das ist nicht selbstverständlich.“Auch das Aufeinandertreffen der hochprofessionellen Musiker aus ganz Deutschland mache das Konzert zu einem besonderen Erlebnis: „Ich freue mich auf ein gutes Konzert mit den Kollegen und auf eine tolle Atmosphäre.“

Dem Kontrabass von Jan Roder sieht man an, dass sein Besitzer leidenschaftlicher Musiker ist. Dass der Lack an einigen Stellen abgeblättert ist, gehört für den Berliner schon fast zum guten Ton. Seit über einem Jahrzehnt ist er regelmäßiger Gast beim Friedberger Musiksommer. Die Süd-Staaten-Rhythmen dieses Jahr nach Friedberg zu holen, bereite ihm besondere Freude: „Swing wird heutzutage wenig gespielt, das finde ich schade, denn Swing ist ein flexibler Rhythmus, musikalisch kann man damit viel anstellen.“

Das sei nicht nur spannend zu spielen, sondern auch zu hören. Und dafür müssen die Konzertbesucher am Abend nicht extra zurück zu den Wurzeln des Jazz, nach New Orleans fahren. Sie dürfen sich auf ein weiteres Highlight freuen: Wie auch in den vergangenen Jahren wird der künstlerische Leiter des Musiksommers Karl-Heinz Steffens die 18-köpfige Band auf seiner Klarinette begleiten.

Das Programm des Musiksommers im Überblick

Die Friedberger Allstar-Bigband läutet den Musiksommer am Mittwoch, 30. August, um 20.30 Uhr mit New-Orleans-Klassikern in der Rothenberghalle ein.

Bruckner & Beethoven ist der Donnerstagabend in der Pfarrkirche St. Jakob gewidmet. Zu Gast ist die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Ab 19.30 Uhr spielt am Freitag die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz mit ihren Solisten Michal Friedländer und Peter Sonn in der Rothenberghalle Musik von Beethoven und Strauß.

Am Samstag um 19.30 Uhr gebührt den Solisten das Scheinwerferlicht in der Rothenberghalle. Ein Höhepunkt ist Igor Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ mit Schauspielerin Cornelia Froboess als Sprecherin.

Der Sonntagvormittag lädt zur musikalischen Plauderei mit Karl-Heinz Steffens und Solisten des Festivals. Beginn um 10.30 Uhr in der Rothenberghalle.

Angela Denoke & Friends nehmen am Samstag, 16. September, um 19.30 Uhr die Zuhörer in der Rothenberghalle mit auf eine musikalische Reise in die 1930er-Jahre.

Liebhaber der Filmmusik kommen am Sonntag, 17. September, um 18 Uhr auf ihre Kosten. Harmonic & Cincinnati Brass präsentieren unter anderem Blockbuster-Soundtrack in der Rothenberghalle.

Kartenverkauf

unter Telefon 0821/60 92 99 oder per E-Mail an info@friedberger-musiksommer.de

Zu Website geht es hier.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020190522_134728.tif
Friedberg

Die neue Sporthalle bleibt (nur) eine Sporthalle

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen