Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Kirche in Friedberg: Pop-Oratorium zum Lutherjahr

Kirche in Friedberg
02.03.2017

Pop-Oratorium zum Lutherjahr

Gesangspädagogin Beate Anton will in Friedberg das Pop-Oratorium "Luther" aufführen.
Foto: Franz Muhr

Die Gesangspädagogin Beate Anton will  im Herbst das Stück über den Reformator aufführen. Dazu benötigt sie Unterstützung.

Im Jubiläumsjahr der Reformation stehen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm, die das Leben und Wirken von Martin Luther in den Mittelpunkt stellen. Dazu gehört auch das Pop-Oratorium „Luther“, das derzeit durch ganz Deutschland tourt. Tausende Mitwirkende stehen dabei auf Bühnen in Metropolen wie Berlin, Hamburg, Stuttgart oder München. Beate Anton, Chorleiterin des Gospelchors Colours der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Friedberg, bereitet seit Monaten viele Sängerinnen und Sänger ehrenamtlich auf den Auftritt vor. Doch damit nicht genug. Denn die Gesangspädagogin an der Friedberger Schule für Musik hat sich darüber hinaus vorgenommen, „Luther“ auch in Friedberg zu zeigen. Am Sonntag, 29. Oktober, wird das Pop-Oratorium nachmittags in der Stadtpfarrkirche aufgeführt. Und auch wenn hier keine tausend Sänger auf der Bühne stehen und Zehntausende Besucher Platz finden, verspricht Beate Anton, dass das „Gänsehaut-Gefühl“ in Friedberg genauso groß sein wird.

Im Mittelpunkt der Handlung steht natürlich Martin Luther, der 1521 vor dem Reichstag von Worms aufgefordert ist, seine kirchenkritischen Aussagen zu widerrufen. Mit Rückblenden und Ausblicken rund um das dortige Geschehen erzählt das Pop-Oratorium von seinem Ringen um die biblische Wahrheit und von seinem Kampf gegen Obrigkeit und Kirche - eine spannende Geschichte um Politik und Religion. Und ein außergewöhnlicher Zugang zu einer hochaktuellen Frage: Wie konnte Luthers Aufforderung zum „Selber denken“ umfangreiche Veränderungen in der Gesellschaft, in Ehe und Familie, in Bildung, Wissenschaft, Kunst und Musik auslösen? Das kann auch heute noch Grundlage für Diskussionen sein.

Für die Veranstaltung in Friedberg sucht Beate Anton noch Mitwirkende. Unter anderem sind dies Sängerinnen und Sänger, die Spaß daran haben, „Luther“ stimmlich in Szene zu setzen. So ist es möglich, sich dem Projektchor anzuschließen oder auch als Solist auf der Bühne zu stehen. Hier sind insbesondere Männerstimmen in unterschiedlichen Stimmlagen gefragt, denn das Pop-Oratorium bietet vor allem den Herren der Schöpfung viele Möglichkeiten, um ihr Talent zu beweisen. Für alle, die bei der Veranstaltung als Solist auftreten möchten, gibt es ein Casting am Freitag, 7. April, um 19 Uhr in der Stätzlinger Zachäuskirche. Voraussetzung für die Teilnahme ist die vorherige Anmeldung bei Beate Anton.

Darüber hinaus gibt es viele weitere Möglichkeiten, sich an der Veranstaltung zu beteiligen. Gesucht sind jede Menge Hände, die mithelfen möchten. Sei es bei der Organisation, Bühnengestaltung oder Technik, bei den Kostümen, bei der Werbung, als Kabelträger, Brötchenverteiler oder was auch immer. Wer Lust hat mitzumachen, ist willkommen. „Es ist einfach toll, etwas Großes auf die Bühne zu stellen“, erklärt die Chorleiterin, die diese Erfahrung schon mehrfach bei Kindermusicals der Creativen Kirche in der Stätzlinger Zachäuskirche gemacht hat. „In Friedberg gibt es viele Talente und tolle, engagierte Leute, mit denen es Spaß macht, so ein Projekt umzusetzen“, weiß Beate Anton: „Ich hoffe, dass wir auf diesem Weg noch weitere Menschen gewinnen können, sich an diesem großartigen Pop-Oratorium zu beteiligen.“

Kontakt Alle Interessierten können sich telefonisch bei Beate Anton unter 0163/1330566) oder per E-Mail an music.all-Friedberg@t-online.de melden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.