Newsticker
Bund und Länder planen Impfgipfel am 27. Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Kissing: Fachleute sollen beim Kissinger O+K-Gelände ran

Kissing
25.10.2019

Fachleute sollen beim Kissinger O+K-Gelände ran

Das Kissinger O+K-Gelände bietet derzeit keinen besonders schönen Anblick. Die Investoren würden auch gerne mit der Vermarktung loslegen. Doch die Gemeinde Kissing möchte erst einmal ein Gesamtkonzept.
Foto: Gönül Frey

Plus Kissing stimmt für den Weg der Städtebauförderung. Dabei soll es nicht nur um das brachliegende Industrie-Areal gehen. Auch der Altort wird Thema sein.

Zu ihren besten Zeiten beschäftigte die Firma Frisch rund 2500 Mitarbeiter. Heute liegt das rund 10 Hektar große Betriebsgelände zu großen Teilen brach und bietet einen unansehnlichen Anblick. Wie berichtet, wurden große Flächen des so genannten O+K-Geländes beiderseits der Kissinger Betonstahlbiegerei von Investoren erworben, die hier gerne bauen würden. Doch welche Nutzungen möchte die Gemeinde überhaupt zulassen und welche Folgen haben sie für den Verkehr und allgemein die Anforderungen an die Infrastruktur?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren