Newsticker
Geberkonferenz verspricht 1,5 Milliarden Euro für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Kommentar: Was Eichmann im Friedberger Wahlkampf zu fürchten hat

Was Eichmann im Friedberger Wahlkampf zu fürchten hat

Kommentar Von Thomas Goßner
18.10.2019

Das größte Risiko für den Friedberger Bürgermeister geht nicht von seinen Gegenkandidaten aus.

Fünf Monate vor der Kommunalwahl haben die Parteien und Gruppierungen in Friedberg die wichtigen Weichen weitgehend gestellt. Schon früh war klar, dass die SPD wieder mit Amtsinhaber Roland Eichmann ins Rennen geht, der auch von den Parteifreien Bürgern unterstützt wird. Cornelia Böhm, die bereits 2014 für den Chefsessel im Rathaus kandidierte, wirft auch diesmal ihren Hut in den Ring.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.