Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Kreisjugendring Aichach-Friedberg: Pfingstlager findet online statt

Aichach-Friedberg

24.05.2020

Kreisjugendring Aichach-Friedberg: Pfingstlager findet online statt

Der Jugendzeltplatz des Kreisjugendrings direkt am Mandlachsee bleibt in den Pfingstferien verwaist. Stattdessen gibt es ein Online-Angebot für Kinder und Jugendliche.
Bild: Vicky Jeanty

Ein Angebot des KJR in der zweiten Ferienwoche soll Kindern und Jugendlichen aus dem Wittelsbacher Land Abwechslung verschaffen. Was der Kreisjugendring geplant hat.

Der Kreisjugendring Aichach-Friedberg (KJR) wagt zusammen mit sechs Betreuern und bis zu 25 Teilnehmern das Experiment Online-Zeltlager. In der zweiten Pfingstferienwoche vom 8. bis 12. Juni können Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sieben und 15 Jahren am virtuellen Zeltlager teilnehmen.

Vieles ist geboten und wird am Zeltlageralltag angelehnt. So gibt es eine sportliche Morgenrunde zum Aufwachen, gemeinsame Workshops, Freizeit und eine gemütliche Abendrunde am Lagerfeuer.

Das ist beim KJR-Pfingstlager geboten

Nicht alles passiert dabei rein online. Wie schon aus der KJR Live-Workshop Reihe bekannt, bekommen die Teilnehmer Material nach Hause geliefert und können dann über eine Videokonferenz mit anderen Kindern aus ihrer Gruppe gemeinsam basteln oder kochen. „Das ist fast genauso, als wenn man wirklich zusammen wäre. Man sieht sich gegenseitig und macht zusammen etwas Kreatives. Das macht richtig viel Spaß!“, erzählt Alexandra Schneider, die bereits zwei solcher Workshops durchgeführt hat.

Die Kinder meldeten sich wiederholt an, da ihnen die Abwechslung in ihrem Alltag sehr gutgetan hat, meint die pädagogische Leiterin des KJR. „Das versuchen wir auch mit dem KJR Live-Pfingstlager zu erreichen. Auch wenn wir nicht wirklich raus auf den Zeltplatz können, wollen wir doch versuchen, gemeinsam eine schöne, abwechslungsreiche Zeit zu haben.“

Teilnehmer können miteinander chatten

Die Betreuer geben sich viel Mühe, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Wenn gerade kein Live-Workshop stattfindet, gibt es Ideen, was man zu Hause machen könnte, die Teilnehmer können miteinander chatten oder virtuelle Ausflüge machen. Das alles funktioniert über die KJR-Homepage, an der die Mitarbeiter des KJR schon seit Tagen arbeiten, damit dann auch alles reibungslos klappt.

Wer dabei sein möchte, meldet sich im Internet unter www.kjr-aichach-friedberg.de an, dort gibt es dann auch alle weiteren Infos zum Pfingstlager. (AZ)

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren