Newsticker
Verfassungsschutz erwartet mehr russische Spionage und Propaganda
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Merching: Giftige Blaualgen im Mandichosee: Behörden beraten über Maßnahmen

Merching
30.08.2019

Giftige Blaualgen im Mandichosee: Behörden beraten über Maßnahmen

Das Gesundheitsamt hat für den Mandichosee in Merching ein Badeverbot verhängt.
Foto: Philipp Schröders

Plus Der Mandichosee in Merching bleibt vorerst gesperrt. Die Behörden warten noch auf weitere Ergebnisse. Wann über das weitere Vorgehen entschieden werden soll.

Am Ufer des Mandichosees in Merching flattern weiter die rot-weiß gestreiften Absperrbänder. Die Lechstaustufe 23 bleibt auch dieses Wochenende gesperrt. Baden, Wassersport und Angeln sind bis auf Weiteres verboten. Zudem hat das Landratsamt das Betreten des Anschwemmbereichs am Ufer untersagt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

01.09.2019

Vielleicht sollte man die " Verkrautung" des See regelmäßig mit entsprechendem Spezialgerät bekämpfen! Das wurde in den letzten Jahren aus Kostengründen nicht gemacht. Teilweise war es so schlimm, das Boote regelrecht in diesem Unterwasserdschungel, der bis an die Oberfläche geht, stecken geblieben sind! Die Kosten sollten vom Bereiber der Staustufe und der Landesregierung getragen werden, es ist schließlich ein Naherholungsgebiet für viele Menschen aus der Umgebung.

Permalink