Newsticker

Donald Trump verkündet Ende der Zusammenarbeit mit der WHO
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Merching: Storch und Luichtl gehen in die Stichwahl

Merching

15.03.2020

Merching: Storch und Luichtl gehen in die Stichwahl

Markus Storch von den Freien Wählern und Helmut Luichtl von der CSU müssen noch einmal in der Stichwahl für das Bürgermeisteramt in Merching gegeneinander antreten.
Bild: Gönül Frey

Plus Bei drei Kandidaten gibt es in Merching im ersten Durchgang noch keinen Bürgermeister. CSU-Kandidat Helmut Luichtl und Markus Storch (FW) treten nochmals an.

Eine besonders spannende Kommunalwahl erlebt die Gemeinde Merching. Nachdem Bürgermeister Martin Walch aufhört, ist klar, dass es einen Wechsel im Rathaus geben wird. Doch wer der neue Chef wird, ist auch nach dem Wahlsonntag nicht entschieden. Bei drei Kandidaten hat keiner die absolute Mehrheit geschafft.

Die meisten Stimmen holte der CSU-Kandidat Helmut Luichtl. Dieser bringt Erfahrung im Gemeinderat mit und ist bereits vor sechs Jahren gegen Amtsinhaber Walch angetreten. Damals musste er sich mit 12,4 Prozent geschlagen geben. Das sieht nun ganz anders aus. Luichtl erhielt 794 Stimmen, das entspricht 45,5 Prozent. „Ja, ich bin schon sehr zufrieden“, sagt er auf Anfrage unserer Zeitung. Allerdings schwingt auch ein bisschen Bedauern mit, denn gerne hätte er die nötigen Kreuze mehr erhalten, um auf Anhieb zu gewinnen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

So möchte er noch keine Gratulationen entgegen nehmen: „Denn so weit sind wir nicht auseinander!“ sagt er in Bezug auf seinen Gegenkandidat in der Stichwahl, Markus Storch. Mit Spannung erwartete Luichtl im Anschluss das Ergebnis der Gemeinderatswahl. Dazu hatte er sich mit einer kleinen Runde von Weggefährten beim Burschenverein eingefunden. „Wir haben wegen Corona nicht groß eingeladen“, erklärte er. Wegen der aktuellen Lage werde es auch in den zwei Wochen bis zur Stichwahl keine weiteren Wahlkampfveranstaltungen geben.

Wahl in Merching: Markus Storch hätte am liebsten gleich gewonnen

Auch sein Gegenkandidat Markus Storch hätte am liebsten gleich am ersten Wahltag gewonnen. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, gibt er zu: „Aber realistisch gesehen habe ich schon seit mehreren Wochen gesagt, dass es vermutlich auf eine Stichwahl hinaus läuft“, meint er. Storch ist bisher noch nicht in der Kommunalpolitik tätig gewesen und hat heuer in Merching erstmals kandidiert. Er bekam auf Anhieb 733 Stimmen, das entspricht 41,9 Prozent. „Dass ich weiter bin, freut mich“, sagt er. Zudem sei er so knapp hinter dem Kandidaten der CSU, dass sich diese Stimmen bis zur Stichwahl auch noch aufholen lassen können. „Da ist noch alles offen“, meint Storch.

Trotz der allgemeinen Sorge über die Ausbreitung des Corona-Virus saß Storch in einer Runde von 50 bis 60 Leuten im Merchinger Sportheim zusammen. Gemeinsam wartete man dort auf die ebenfalls interessante Auszählung für die Gemeinderatswahl. „Da haben wir auch noch Aktien drin“, erklärte Storch. Und die Wartezeit gab auch bereits Gelegenheit für erste Diskussionen und Analysen über die Ergebnisse.

Chantal Wieja freut sich in Merching über ihr Ergebnis

Hoch erfreut über ihr Abschneiden war indessen die junge Kandidatin der Parteifreien Bürger Merching, Chantal Wieja. Sie schnitt mit 220 Stimmen und 12,5 Prozent beinahe gleich ab wie vor sechs Jahren Luichtl gegen Walch. „Für den Anfang ist das gar nicht schlecht“, sagt sie. Sollten sich ihre Wähler auch bei der Gemeinderatswahl ähnlich entschieden haben, ist ihr Einzug in das Gremium sehr wahrscheinlich. „Wenn das klappt, habe ich die nächsten sechs Jahre die Chance, zu zeigen, was ich kann: Es öffnet die Tore für alles, was kommt.“

Das respektable Stimmenergebnis sieht sie auch als Interesse an den Zielen, die die Parteifreien Bürger in Merching verfolgen. Die Gruppierung hofft, dass neben der Bürgermeisterkandidatin auch noch einige weitere Vertreter den Einzug in den Gemeinderat schaffen. Da sind wir sehr gespannt“, sagt Chantal Wieja. Die Auszählung verfolgten die Parteifreien in gemütlicher Runde im Gasthof Aumiller.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Wahl in Merching: Der Erfahrene gegen den Neuen

Wie der Wahlabend im Landkreis Aichach-Friedberg verlief, können Sie hier nachlesen:

Wahl im Kreis Aichach-Friedberg: Metzger bleibt Landrat - alle Ergebnisse

Detaillierte Ergebnisse für Merching lesen Sie hier:

Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 für Merching: Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren