Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Mit nur vier Käufen zum Sieg

Wettbewerb

22.01.2019

Mit nur vier Käufen zum Sieg

Freude über den Sieg: (von links) stellvertretende Schulleiterin Hermine Scroggie, Wirtschaftsinformatiklehrer Johannes Deffner, Monika Stiedl, Nina Peter, Sarah Fitz, Betreuerin Planspielbörse und Wirtschaftslehrerin Maria Hublitz und Klaus Stanke von der Stadtsparkasse.
Bild: Leonie Braunschweig

Schülerinnen der Beruflichen Oberschule Friedberg belegen beim Planspiel Börse den ersten Platz

Im Augsburger Raum konnten sich beim Planspiel Börse der Sparkasse die „3 Jägermeister“ gegen 182 andere Gruppen durchsetzen. Die drei Schülerinnen der elften Klasse der Beruflichen Oberschule in Friedberg schnitten auch bayernweit beim Wettbewerb gut ab. Dort belegten sie Platz 13 von insgesamt fast 6500 Spielteams.

Nina Peter, Sarah Fitz und Monika Stiedl setzten auf Aktion von MorphoSys AG (Pharmazie und Gesundheit), Nestlé S.A. (Nahrung und Genussmittel), Amazon.com Inc. (Einzelhandel) und Tesla Motors Inc. (Automobile). Mit nur vier Käufen waren sie sehr erfolgreich und steigerten ihr Anfangskapital um 3127,32 Euro. Klaus Stanke, Mitarbeiter des Sparkassen SchulServices Augsburg, überreichte jedem Mädchen den Preis in Form eines antiken gerahmten Wertpapiers sowie 50 Euro. Betreut wurden die Schüler an der FOS/BOS von Maria Hublitz, die Wirtschaft unterrichtet. Bemerkenswert war für Stanke der Gewinn von über sechs Prozent: „So mies wie 2018 lief das Börsenspiel noch nie. Es war insgesamt ein schlechtes Börsenjahr, aufgrund von politischen Störfaktoren wie dem Brexit. Der Dax hat in den elf Wochen des Spiels zwölf Prozent eingebüßt. Trotzdem konnten die „3 Jägermeister“ ihr Kapital vermehren und haben den DAX sozusagen dreimal geschlagen.“

2018 ging das Planspiel Börse, organisiert von den deutschen Sparkassen, in die 36. Runde. In ganz Europa nahmen über 30000 Spielgruppen teil. Auch Sparkassen in Luxemburg, Frankreich, Italien und Schweden veranstalteten das Spiel für Schüler. Aber nicht nur Schüler, auch Lehrer, Journalisten und Sparkassen-Auszubildende konnten an Wettbewerben teilnehmen. Im Planspiel Börse Plus hatten Studenten die Möglichkeit, ihre Kenntnisse bei erweiterten Funktionen und erhöhtem Startkapital zu vertiefen. Für Schüler betrug dies 50000 Euro.

In elf Wochen, von September bis Dezember im vorigen Jahr, kauften und verkauften sie Aktien, Fonds und Rentenwerte. Am Ende verglichen die Sparkassen alle Depots und kürten die Sieger. Die Bank möchte den Schülern mit dem Spiel ein Verständnis für Wirtschaft und Börse näherbringen, das Wissen um das Wertpapiergeschäft steht im Fokus. Ebenfalls soll die soziale Kompetenz der Schüler gefördert werden, indem sie gemeinsame Entscheidungen in der Gruppe treffen. (bleo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren