Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Polizei: Neue Details zum lebensgefährlichen Unfall auf der A8

Dasing

18.05.2020

Polizei: Neue Details zum lebensgefährlichen Unfall auf der A8

Ein Lkw-Fahrer muss auf der A8 kurz vor Dasing wegen des zähflüssigen Verkehrs bremsen. Der Pkw-Fahrer hinter ihm fährt dem Lkw auf und wird dabei lebensgefährlich verletzt.
Bild: Christoph Bruder

Neue Details meldet die Polizei zum Unfall auf der A8 kurz vor Dasing: Der Pkw-Fahrer hinter ihm fährt dem Lkw auf und wird dabei lebensgefährlich verletzt. Nun ist er außer Lebensgefahr.

Auf der A8 verursachte ein Pkw-Fahrer etwa einen Kilometer vor Dasing einen Auffahrunfall, bei dem er lebensgefährlich verletzt wurde. Da der Verkehr am Montag um die Mittagszeit zähflüssig war, bremste ein Lkw auf der Mittelspur in Richtung Stuttgart ab.

Unfall auf der A8 kurz vor Dasing: Pkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Der 20-Jährige hinter ihm geriet nach Angaben des Polizeipräsidiums Schwaben Nord ins Schleudern und konnte dem Lkw nicht mehr ausweichen. Bei dem Unfall wurde der Fahrer in seinem Pkw eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Das Fahrzeug begann kurze Zeit nach dem Zusammenstoß zu brennen. Die Flammen konnten jedoch von Ersthelfern gelöscht werden. Der schwerst verletzte Fahrzeuglenker musste von der eingesetzten Einsatzkräften der Feuerwehr per Rettungsspreizer aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen und dort notoperiert. Derzeit besteht für ihn keine akute Lebensgefahr mehr.

Unfall bei Dasing: Autos werden ausgeleitet

Wegen des anschließenden hohen Stauaufkommens, das bis in den Nachmittag andauerte, musste die Polizei den Verkehr an der Anschlussstelle Adelzhausen ausleiten. Dafür öffnete sie den Standstreifen, während der Lkw abgeschleppt wurde. (pos)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

20.05.2020

Würde der Unterfahrschutz am LKW die Funktion, die sein Name schon vermuten lässt mal erfüllen, dann würden solche Unfälle harmloser ausgehen. Aber die Dinger halten dafür viel zu wenig aus.

Permalink
19.05.2020

Auch wenn der auffahrende hier sicher die Hauptschuld trägt, möchte ich es dennoch los werden:

LKW haben auf der mittleren Spur NICHTS verloren. Dies sollte hier untersucht und entsprechend geahndet werden.

Permalink
20.05.2020

Auf Autobahnen generelles Überholverbot für Lkw. Ganz große Idee. Der langsamste LKWs irgendwo an einem Berg bestimmt das das Tempo für alle Lkws auf der Strecke. Dann viel Spaß auch beim Auf- und Abfahren auf die Autobahn. ;-)
Dann nicht wundern wenn das Amazonpaket 3 Tage länger braucht, das Klopapier wieder ausgeht oder ne Firma Kurzarbeit anmelden muss.
Wenn wir schon bei Verbote sind, könnte auch sagen ein generelles Tempolimit für alle Fahrzeuge auf 80 kmh. Dann würde der Überholdruck auf der Autobahn wegfallen. ;-)
Einfach mal etwas mitdenken, runter vom Gas wenn die Autobahn voller ist und es würde viel flüssiger gehen. Und das mit deutlich weniger Verbote. Aber solange jeder auf sein "Recht" besteht, sein Auto ausfahren zu können, wird sich nichts ändern.
Leider gilt bei einigen Zeitgenossen das Motto: Hauptsache ich komme 2 Sekunden schneller an, der Rest ist mir egal.
Zudem wenn man keinen Abstand hält ist es vollkommen egal, ob das ein Lkw oder ein Pkw war ... vielleicht das bei einem PKW die Insassen ebenfalls schwer verletzt worden wären.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren