1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Polizeieinsatz: Weinendes Baby in heißem Auto zurückgelassen

Mering

14.06.2019

Polizeieinsatz: Weinendes Baby in heißem Auto zurückgelassen

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Polizei in Mering. EIn Baby war in einem Auto eingesperrt.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Eine Mutter war in Mering beim Einkaufen - und hatte ihr Baby im heißen Auto zurückgelassen. Eine Frau entdeckte es und rief den Rettungsdienst.

Ein weinendes, verschwitztes Baby in einem versperrten Auto – diese Entdeckung machte eine junge Frau am Donnerstagvormittag auf dem Parkplatz am Meringer Gaußring. Wie die Polizei mitteilt, suchte die 20-jährige Auszubildende zunächst selbst aus Sorge um das Kind eine viertel Stunde in den umliegenden Geschäften erfolglos nach dem Fahrer des Skoda.

Baby in heißem Auto: Frau versuchte, die Scheibe einzuschlagen

Schließlich wusste sie sich nicht mehr zu helfen und versuchte zur Rettung des Babys, eine Scheibe des Skoda einzuschlagen. Dies gelang ihr jedoch nicht, sodass sie schließlich den Rettungsdienst anrief, der wiederum die Polizei verständigte. Als die Streife dazu kam, war bereits auch die 25-jährige Mutter des Kindes eingetroffen. Sie gab an, nur kurz beim Einkaufen gewesen zu sein. Durch die Sanitäter wurde festgestellt, dass das Baby wohlauf ist. (FA)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.06.2019

Wie doof kann man eigentlich sein?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren