Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Schützen feiern halbes Jahrhundert

04.07.2010

Schützen feiern halbes Jahrhundert

Nachdem Pfarrer Martin Gall das neue Fahnenband geweiht hatte, wurde es von Angelika Higl an die Vereinsfahne geheftet. Foto: ech
Bild: ech

Affing-Hausnwies Dass die Seissenberger Burgschützen in den vergangenen 50 Jahren nicht nur den Schießsport pflegten, sondern einen großen Anteil an der Heimatverbundenheit und Tradition im Affinger Ortsteil Haunswies haben, daran erinnerten die Redner bei den Glückwünschen zum runden Geburtstag bei der Jubiläumsfeier am gestrigen Sonntag. Schützenmeister Hans-Dieter Eckhard zeigte sich zufrieden mit dem Festverlauf und freute sich, dass mehrere befreundete Schützenvereine mitfeierten. Der Schützengau Aichach zeichnete 25 Gründungsmitglieder aus.

Die Schützen hatten ein Festzelt vor dem Gotteshaus aufgerichtet, wo einst der Pfarrhof stand. Bevor der Jubelverein im Festzelt mit seiner Feier begann, ging es zum Dankgottesdienst in die Pfarrkirche, wo der aus dem Ort stammende Geistliche Martin Gall und Pfarrer Karl Bartenschlager die Messe zelebrierten. Martin Gall (Pfarrer im Illertisser Stadtteil Tiefenbach, Kreis Neu-Ulm), selbst Mitglied im Verein, meinte zu Beginn: "Für 50 Jahre Vereinsleben wollen wir Gott danken, wie er mit diesem Verein mitgegangen ist.

In seiner Festpredigt erzählte der Geistliche, dass er selbst schon bei den Seissenberger Burgschützen beim Probeschießen war. Einige Sätze widmete Gall der Vereinsfestschrift, die intensive Einblicke ins zurückliegende Vereinsleben gibt. "Ein lebendiges Vereinsleben ist ein wichtiger Beitrag für die Gemeinschaft", gab der Geistliche den Schützen mit auf den weiteren Weg. Zum Schluss des Gottesdienstes weihte Pfarrer Gall ein Fahnenband, dass von der amtierenden Schützenkönigin Angelika Higl an die Vereinsfahne geheftet wurde. Dankworte gab es dann von Agnes Gall für den Kirchenchor und die Geistlichkeit für die feierliche Messgestaltung.

Nach dem Gottesdienst nahmen die Burgschützen und Gäste Aufstellung zum Festzug. Angeführt von der Obergriesbacher Blaskapelle wurde durch den Ort marschiert, um anschließend im Festzelt zu feiern. Gauschützenmeister Franz Achter würdigte die Arbeit und den Gemeinschaftsgeist der Seissenberger Burgschützen, die sich seit ihrer Gründung an den sportlichen Wettkämpfen des Gaues immer beteiligt hätten. "Gerade der Verein Haunswies hat sich von Anfang an an den sportlichen Schießereignissen beteiligt und von sich reden gemacht", lobte Gauschützenmeister Achter die Jubilare. Achter würdigte auch die Arbeit der Vereinsführung, die sie für das Schützenwesen leistet.

Lobt zollte auch Affings Bürgermeister und Schirmherr Rudi Fuchs den Haunswieser Schützen. "Auf einen Verein wie diesen dürfen wir allesamt sehr stolz sein. Das Fundament dieses Vereins ist die Gemeinschaft", so der Bürgermeister. Sein Dank ging auch an alle Familien des Dorfes, die fünf Jahrzehnte lang den Verein durch die Zeit getragen haben. (ech)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren