1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Sechs Orchester auf einer Bühne

Konzert

26.11.2017

Sechs Orchester auf einer Bühne

Viel Applaus gab es für den Musikverein Schmiechen beim Bezikrskonzert des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes.
Bild: Günther Jaumann

Der Allgäu-Schwäbische Musikbund begeistert sein Publikum mit einem weitgespannten Bogen. Einer der Hauptakteure verspürt dabei Wehmut.

Die gewaltige Kulisse von sechs Blasorchestern erlebten die Besucher des 34. Bezirkskonzertes, zu dem der Allgäu-Schwäbische Musikbund im Landkreis Aichach-Friedberg in die Stadthalle eingeladen hatte. Der Bezirksvorsitzende Hans Rabl, begrüßte die Gäste und stellte die Orchester dem Publikum vor. Mit etwas Wehmut gab er bekannt, dass dies sein letztes Bezirkskonzert sein werde. Von den bis jetzigen 34 Konzerten hat er 32 selbst organisiert, die anderen zwei konnte er wegen Krankheit und einer Familienfeier nicht bewerkstelligen. Er bedankte sich bei allen für die entgegengebrachte Treue.

Vor Beginn des Konzertes spielten diesmal im Foyer der Stadthalle die Baarer Alphornbläser. Es gab viele Höhepunkte an diesem Abend. Das Zusammenwirken der Beteiligten begeisterten die zahlreichen Konzertbesucher, schuf bei Alt und Jung beste Laune. Die Moderation übernahmen abwechselnd die Mitglieder der jeweiligen Gruppen.

Schon der Einzug der Teilnehmer in die Stadthalle zur Bühne war beeindruckend, lang anhaltender Applaus lockerte schnell die Stimmung. Gleich zu Beginn des Konzertes spielte die Bläserklasse 6e der Konradin-Realschule unter der Leitung von Andreas Bolleininger, mit dem Trompetenstück „Trumpet Tune“ von Jeremiah Clarke und „African Portrait“ von James Curnow . Weiter ging es mit „Soul Express“ von Steve Hodges, präsentiert vom Schulblasorchester der Konradin-Realschule unter der Leitung von Heike Schamberger.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Bläserjugend Paartal mit Dirigent Satoshi Hidaka entführte die Zuhörer auf den „Trafalgar Square“ von Jack Bullock, eine Hommage an die Stadt London. Schön, aber traurig „Game of Thrones“ des deutsch-iranisches Soundtrack-Komponisten Ramin Djawadi, gespielt vom Jugend-Orchester der Kolpingkapelle Mering unter der Leitung von Andreas Bolleininger. Hier ging es um Hass, Liebe und Kampf.

Mit „A Tribute to Amy Winehous“ erinnerte die Jugendkapelle Friedberg an die mit erst 27 Jahren verstorbene Musikerin. Als weiterer Ohrwurm war vom Musikverein Schmiechen unter der Leitung von Katharina Fritzsche „Elenis Träume“ von Komponist Michael Mahalek zu hören, eine Erzählung aus der Traumwelt seiner Frau Elena in diesem wunderschönen Walzer.

Im zweiten Konzertteil durfte das aufmerksame Publikum, nach bekannten und beliebten Kompositionen lauschen, wie z.B. „Kaiserin Sissi“, „Im Weißen Rössl“, vorgeführt ebenfalls vom Musikverein Schmiechen. Gut kamen beim Publikum der „Marsch der Roboter-Brigade“ sowie „Mamma Mia“ (Bläserklasse 6e, Konradin-Realschule) an, ebenso „Libertango“ und „A Klezmer Karnival“ (Schulblasorchester Konradin-Realschule), „Pirates of the Carribbean“ (Jugendkapelle Paartal) und „Washington Post“ (Jugendorchester der Kolping-Kapelle Mering).

Mit dem Stück „Bye Bye Spiritual“ beeindruckte die Städtische Jugendkapelle Friedberg mit Bezirksdirigent Andreas Thon das Publikum. Das geistliche Lied erzählt von der Fronarbeit am Tage und besingt das Wiedersehen im Himmel. Mit der Siebenschritt-Polka musizierten am Ende der Veranstaltung alle sechs Kapellen zusammen. An Beifall sparte man nie, Zugaben wurden gerne gewährt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_2805.tif
Kultur in Friedberg

Eine Ode an das Wittelsbacher Schloss

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket